SEPA XML Schema - SEPA Dateiformat XSD - .xsd

SEPA Schema XSD SEPA Wiki SEPA Zahlunsgverkehr SEPA Beratung SEPA Experte SEPA Berater Profil SEPA Freiberufler SEPA Freelancer SEPA Spezialist SEPA Datenmodell SEPA Payment Information SEPA News SEPA

Die SEPA XML Schema Definition mit der Dateiendung .XSD wurde durch das World Wide Web Consortium (W3C) - welches die Standardisierung von internetbasierenden Techniken verantwortet - zum Definieren von Strukturen für XML Dokumente entwickelt.

Das SEPA Dateiformat XSD beschreibt vordefinierte und benutzerdefinierte SEPA Datentypen, einzelne SEPA Dokumente sowie deren Gruppen.


Die für die Finanzwirtschaften geltenden technischen Spezifikation werden von der Internationalen Organisation für Normung (ISO) unter der Bezeichnung UNIFI ISO 20022 auf Basis einer XML Syntax herausgegeben. Der ISO 20022 Standard definiert ein logisches SEPA Datenmodell und SEPA Nachrichtentypen, die als SEPA XSD Dateien frei einsehbar zur Verfügung stehen.

DK Schema

SEPA SCT

SEPA SDD

Bemerkung

DK V.2.3; 02/2008

pain.001.001.02

./.

Nur SEPA SCT vorhanden

DK V.2.4; 11/2009

pain.001.002.02

pain.008.002.01

Einführung SEPA Purpose-Codes & SEPA Ultimates

DK V.2.5; 11/2010

pain.001.002.03

pain.008.002.02

Root Segment umbenannt, Grouping entfernt, Batchbooking, Kontrollfelder auf Ebene PaymentInformation, Country in Postal Adress verschoben

DK V.2.6; 11/2012

Keine Änderung

Keine Ändeung

 

DK V.2.7; 11/2013

pain.001.003.03

pain.008.003.02

SEPA IBAN only, COR1 und URGP

Zentrale Merkmale von SEPA

Nachrichtentypen im SEPA Format

SEPA XML SEPA Schema SEPA Merkmale SEPA Datei SEPA PACS.008 SEPA Struktur SEPA Wiki SEPA PACS.004 SEPA Freiberufler SEPA PACS.003 SEPA Experte SEPA Berater SEPA Beratung SEPA Spezialist SEPA Format

Die XML SEPA Dateien (so genannte SEPA Bulk) müssen die gleiche Geschäftsvorfälle und gleiches Settlement Datum erhalten. In einem physischen File darf nur ein SEPA Bulk geliefert werden.

Versionsnummern für die ISO Schemata an der Kunde-Bank Schnittstelle:

SEPA PAIN.001.003.03

Der mittlere Nummernblock steht für Varianten einer Version (001 bedeutet ISO).

 

Die Deutsche Kreditwirtschaft hat bei der Umsetzung der durch die Implementation Guidelines des EPC vorgegebenen Regeln und Einschränkungen den mittleren Nummernblock der Schemadateien auf 003 gesetzt.

SEPA PAIN.002.003.03

SEPA PAIN.008.003.02

SEPA Datenmodell

Das SEPA Regelwerk legt den Schwerpunkt auf die Geschäftsprozessebene sowie auf ausgewählte Elemente der logischen Ebene. Das SEPA Datenmodell ist eine verbindliche Ergänzung zum Regelwerk.

SEPA Beratung SEPA Experte SEPA Berater Profil SEPA Freiberufler SEPA Freelancer SEPA Spezialist SEPA Unternehmensberatung SEPA Informationsquelle SEPA News SEPA Nachrichten Zahlungsverkehr SEPA Wiki

Sämtliche erforderlichen Daten für die Anwendung des SEPA Verfahrens können anhand von 3 Ebenen im SEPA Datenmodell klassifiziert werden:

In der Geschäftsprozessebene sind die geschäftspolitischen Regelungen und Anforderungen definiert und die entsprechenden Datenelemente spezifiziert.

Die logische Datenebene spezifiziert die detaillierten Datensätze und Attribute (Datenelemente) sowie ihre Verflechtung.

Die physische Datenebene spezifiziert die Wiedergabe der Daten in elektronischen Dokumentformaten und Nachrichten.

Bei der Clusterung einer SEPA XML Datei ist zwischen den 3 Blöcken „Nachrichtenkopf“ (Group Header), „Zahlungsinformation im Sammler“ sowie „Zahlungsinformationen Transaktion“ zu differenzieren.

SEPA Group Header

Dieser Block muss vorhanden sein und existiert einmal

Enthält Elemente wie Nachrichten ID, Erstellungsdatum und zeit

 

SEPA Payment Information

Dieser Block muss mindestens einmal vorkommen und ist wiederholbar

Enthält Elemente, die sich auf die Herkunftsseite der Transaktion beziehen, wie z.B. Auftraggeber oder Zahlungsart Informationen, und einen oder mehrere Transaction Information Blöcke.

Ebene der logischen Datei für die Auftraggeber Buchung (als Sammler)

 

SEPA Transaction Information

Dieser Block muss pro Payment Information mindestens einmal vorkommen und ist wiederholbar

Enthält Elemente, die sich auf die Empfängerseite beziehen:

» Zahlungsempfänger bei der Überweisung

» Zahlungspflichtiger bei der Lastschrift

Enthält den Betrag und dden SEPA Verwendungszweck

SEPA Nachrichtenkopf - SEPA Group Header (GrpHdr)

EBICS Auftragsarten im Austausch mit der Deutschen Bundesbank

SEPA Sendevorgänge im Interbankenclearing

SEPA SCT

 

SEPA Überweisung

ICF

SEPA Input Credit File

SEPA Einlieferungen an die Bundesbank

(Zahlungsausgang von Bank an Bundesbank)

SCF

SEPA Settled Credit File

SEPA Auslieferungen von der Bundesbank
(Zahlungseingang von Bundesbank an Bank)

SEPA SDD

 

SEPA Lastschrift

IDF

SEPA Input Debit File

SEPA Einlieferungen an die Bundesbank
(Zahlungseingang von Bundesbank an Bank)

SDF

SEPA Settled Debit File

SEPA Auslieferungen von der Bundesbank
(Zahlungsausgang an Bank von Bundesbank)

Über den SEPA Group Header wird auch der SEPA Instructed Agent an Deutsche Bundesbank festgelegt.

Beispiel SEPA SCT: SEPA PACS.008 mit SEPA Rücküberweisung via SEPA PACS.004

SEPA ICF SEPA SCF SEPA IDF SEPA SDF SEPA Schema SEPA PACS.008 SEPA PACS.SEPA Wiki SEPA Zahlungsverkehr SEPA XML Schema Definition SEPA Dateiformat XSD SEPA Container Format SEPA PAIN.001 SEPA PAIN.008

SEPA Instructed Agent

Ebene

Bezeichnung

Erklärung

AT*

1

 

 

 

 

 

 

Group Header

SEPA Nachrichtenkopf

 

 

2

 

 

 

 

 

Message Identification

Eindeutige Nachrichtidentifizierung der gesamten SEPA Datei, die im EBICS Kundenprotokoll, bei der Verteilten Elektronischen Unterschrift und ggf. im Kontoauszug angezeigt wird. Zudem befindet sie sich im Dateibegleitzettel.

 

SEPA Pflichtfeld (max. 35 Zeichen)

 

 

2

 

 

 

 

 

Creation Date

Time

Zeitpunkt der SEPA Nachrichtenerzeugung

 

SEPA Pflichtfeld (ISO Date)

 

 

2

 

 

 

 

 

Number Of Transactions

Anzahl der SEPA Transaktionen innerhalb der gesamten SEPA Nachricht

 

SEPA Pflichtfeld

 

 

2

 

 

 

 

 

Control Sum

Summe der SEPA Transaktionen innerhalb der gesamten SEPA Nachricht

 

Optionales SEPA Feld

 

 

2

 

 

 

 

 

Initiating Party **

Nachrichteninitiator

 

 

 

3

 

 

 

 

Name

Name Dateieinreicher

 

SEPA Pflichtfeld (max. 70 Zeichen)

 

*   AT = EPC Referenzen (Attribut aus SEPA Regelwerk)

** Initiating Party = Die Anzahl der SEPA Zeichen für Namen von beteiligter Parteien im SEPA Datenformat ist laut SEPA Implementation Guidelines auf 70 SEPA Zeichen eingeschränkt

SEPA Zahlungsinformationen Sammler - SEPA Payment Information

Ebene

Bezeichnung

Erklärung

AT*

1

 

 

 

 

 

 

Payment Information

SEPA Zahlungsinformationen

 

 

 

2

 

 

 

 

 

Payment Information Identification

 

Eindeutige Identifizierung eines SEPA Payment Information Blocks (Sammler), d.h. der gesamten SEPA Datei, die im EBICS Kundenprotokoll, bei der Verteilten Elektronischen Unterschrift und ggf. im Kontoauszug angezeigt wird. Zudem befindet sie sich im Dateibegleitzettel.

 

SEPA Pflichtfeld (max. 35 Zeichen)

 

 

2

 

 

 

 

 

Payment Method

SEPA Zahlungsinstrument

 

SEPA Pflichtfeld

» TRF (SEPA Credit Transfer)

» DD (SEPA Direct Debit)

 

 

2

 

 

 

 

 

Batch Booking

Auftraggeberbuchung Sammler/Einzelsatz

 

Optionales SEPA Feld

TRUE = Sammelbuchung (CAMT.053)

FALSE = Einzelbuchungen (CAMT.053)

 

 

2

 

 

 

 

 

Number Of Transactions

 

Anzahl der SEPA Transaktionen innerhalb der SEPA Zahlungsinformationen

 

Optionales SEPA Feld

 

 

2

 

 

 

 

 

Control Sum

Summe der SEPA Transaktionen innerhalb der SEPA Zahlungsinformationen

 

Optionales SEPA Feld

 

 

2

 

 

 

 

 

Payment Type Information

SEPA Transaktionstyp

 

Optionales SEPA Feld, wenn in Stammdaten:

» HIGH (SEPA SCT Preferred)

» NORM (SEPA SCT norma)l

 

 

 

3

 

 

 

 

Service Level

SEPA Transaktionsverarbeitung

 

 

 

 

4

 

 

 

Code

Identifizierungscode einer SEPA Lastschrift: Konstante SEPA

AT20

 

 

3

 

 

 

 

Local Instrument

SEPA Lastschriftart

 

 

 

 

4

 

 

 

Code

Identifizierungscode einer SEPA Lastschrift: CORE oder B2B

AT20

 

 

3

 

 

 

 

Sequence Type

SEPA Transaktionstyp:

FRST, RCUR, OOFF oder FNAL

AT21

 

 

3

 

 

 

 

Category Purpose

Art der SEPA Zahlung

(gilt für den ganzen Sammler)

AT59

 

 

 

4

 

 

 

Code

Art der SEPA Zahlung in codierter Form

 

 

2

 

 

 

 

 

Requested Collection Date

SEPA Fälligkeitsdatum

AT11

 

2

 

 

 

 

 

Creditor

SEPA Zahlungsempfänger

 

 

 

3

 

 

 

 

Name

Name des Zahlungsempfängers

AT03

 

2

 

 

 

 

 

Creditor Account

IBAN des Zahlungsempfängers

AT04

 

 

3

 

 

 

 

Identification

Identifikation

 

 

 

 

4

 

 

 

IBAN

IBAN

 

 

2

 

 

 

 

 

Creditor Agent

Kreditinstitut des Zahlungsempfängers

AT12

 

 

3

 

 

 

 

Financial Institution Identification

Identifikation eines Kreditinstituts

 

 

 

 

4

 

 

 

BIC

BIC

 

 

2

 

 

 

 

 

Ultimate Creditor

Abweichender Zahlungsempfänger

 

 

 

3

 

 

 

 

Name

Name des abweichenden Zahlungsempfängers

AT38

 

2

 

 

 

 

 

Charge Bearer

SEPA Entgeltverrechnung:

Konstante SLEV

 

Gebühren werden gemäß der auf Service Ebene und/oder in den SEPA Regelwerken (SEPA SCT und SEPA SDD) festgelegten Bestimmungen erhoben

 

 

2

 

 

 

 

 

Creditor Scheme Identification

Identifizierung des Zahlungsempfängers

 

 

 

3

 

 

 

 

Identification

Identifikation

 

 

 

 

4

 

 

 

Private Identification

Identifikation einer natürlichen Person

 

 

 

 

 

5

 

 

Other

Identifikation, die nicht definiert ist

 

 

 

 

 

 

6

 

Identification

SEPA Gläubiger Identifikationsnummer

AT02

 

 

 

 

 

6

 

Scheme Name

Name des Identifikationsschemas

 

 

 

 

 

 

 

7

Proprietary

Konstante SEPA

 

*   AT = EPC Referenzen (Attribut aus SEPA Regelwerk)

SEPA Zahlungsinformation Transaktion - SEPA Transaction Information

Ebene

Bezeichnung

Erklärung

AT*

2

 

 

 

 

 

 

Direct Debit Transaction

Information SEPA Transaktionsinformationen

 

 

3

 

 

 

 

 

Payment Identification

SEPA Transaktionsreferenz

 

 

 

4

 

 

 

 

Instruction Identification

Eindeutige Referenz an Kreditinstitut

 

 

 

4

 

 

 

 

End To End Identification

Eindeutige Referenz für die SEPA Transaktion, wird in der gesamten Kette durchgeleitet und auch bei SEPA Rückgaben mitgegeben.

 

Die Verwendung und eindeutige Belegung hat für den Kunden folgende Vorteile:

 

1. Eindeutiges Merkmal in der Kommunikation zwischen Zahlungsempfänger und Zahlungspflichtigen

 

2. Referenz im Reklamationsfall zur Bank

 

3. Zuordnungskriterium für SEPA Rückgaben

AT10

 

3

 

 

 

 

 

Instructes Amount

Betrag derSEPA Transaktion

AT06

 

3

 

 

 

 

 

Direct Debit Transaction

Angaben zum SEPA Lastschriftmandat

 

 

 

4

 

 

 

 

Mandate Related Information

Mandatsbezogene SEPA Informationen

 

 

 

 

5

 

 

 

Mandate Identification

Eindeutige SEPA Mandatsreferenz (SEPA Mandat ID bzw. SEPA UMR)

AT01

 

 

 

5

 

 

 

Date of Signature

Unterschriftsdatum des SEPA Mandats

AT25

 

 

 

5

 

 

 

Amendment Indicator

Kennzeichen für SEPA Mandatsänderung

 

 

 

 

5

 

 

 

Amendment Information Details

Grund für SEPA Mandatsänderung

AT24

 

 

 

 

6

 

 

Original Mandate Identification

Ursprüngliche SEPA Mandatsreferenz (SEPA Mandat ID bzw. SEPA UMR)

AT19

 

 

 

 

6

 

 

Original Creditor

Scheme

Identification

Ursprüngliche Identifizierung des Zahlungsempfängers

 

 

 

 

 

 

7

 

Name

Ursprünglicher Name des Zahlungsempfängers

AT03

 

 

 

 

 

7

 

Identification

Identifikation

 

 

 

 

 

 

 

8

Private Identification

Identifikation einer natürlichen Person

 

 

 

 

 

 

 

9

Other

Identifikation, die nicht definiert ist

 

 

 

 

 

 

 

10

Identification

Ursprüngliche SEPA Gläubiger Identifikationsnummer (SEPA Gläubiger ID bzw. SEPA Creditor ID)

AT18

 

 

 

 

 

 

10

Scheme Name

Name des Identifikationsschemas

 

 

 

 

 

 

 

11

Proprietary

Konstante SEPA

 

 

 

 

 

6

 

 

Original Debtor Account

Ursprüngliches Konto des Zahlungspflichtigen

 

 

 

 

 

 

7

 

Identification

Identifikation

 

 

 

 

 

 

 

8

IBAN

IBAN

 

 

 

 

 

6

 

 

Original Debtor Agent

Ursprüngliches Kreditinstitut des Zahlungspflichtigen

 

 

 

 

 

 

7

 

Financial Institution Identification

Identifikation eines Kreditinstituts

 

 

 

 

 

 

 

8

Other

Identifikation, die nicht definiert ist

 

 

 

 

 

 

 

9

Identification

Konstante SMNDA (= same SEPA Mandat with new Debtor Agent)

 

 

 

 

5

 

 

 

Electronic Signature

Platzhalter für elektronisches SEPA Mandat

AT16

AT17

AT60

 

3

 

 

 

 

 

Debtor Agent

Kreditinstitut des Zahlungspflichtigen

AT13

 

 

4

 

 

 

 

Financial Institution Identification

Identifikation eines Kreditinstituts

 

 

 

 

5

 

 

 

BIC

BIC

 

 

3

 

 

 

 

 

Debtor

Zahlungspflichtiger

 

 

 

4

 

 

 

 

Name

Name des Zahlungspflichtigen

AT14

 

3

 

 

 

 

 

Debtor Account

Konto des Zahlungspflichtigen

AT07

 

 

4

 

 

 

 

Identification

Identifikation

 

Hinweis

Standard SEPA Mandatsangaben bei einem unveränderten SEPA Mandat:

» Mandate Identification (eindeutige SEPA Mandatsreferenz / AT01)

» Date of Signature (Unterschriftsdatum des SEPA Mandates / AT25)

» Electronic Signature (Platzhalter für digitales SEPA Mandat / AT16, AT17, AT60)

XML SEPA Schema - XSD Dateiformat - SEPA Schemadatei - SEPA Datenmodell - SEPA Payment Information – SEPA Transaction Information - XML SEPA Schema - SEPA XSD Dateiformat - SEPA Schemadatei - SEPA Datenmodell – SEPA Payment Information - SEPA Transaction Information - XML SEPA Schema – SEPA XSD Dateiformat - SEPA Schemadatei - SEPA Datenmodell - SEPA Payment Information - SEPA Transaction Information - XML SEPA Schema - XSD Dateiformat - SEPA Schemadatei - SEPA Datenmodell – SEPA Payment Information - SEPA Transaction Information

Hettwer UnternehmensBeratung GmbH - Spezialisierte Beratung - Umsetzungsdienstleistungen im Finanzdienstleistungssektor – Experte im Projekt- und Interimsauftragsgeschäft - www.hettwer-beratung.de

Sie suchen nach verfügbare Kapazitäten? Sprechen Sie uns an.

H-UB ERFOLGSGESCHICHTE

H-UB EXPERTENWISSEN

Compliance by Hettwer UnternehmensBeratung GmbH: Finanzinstrumente, Insiderpapiere, Insiderinformationen, Verbot der Marktmanipulation, BaFin, MaRisk, WpHG, Geldwäsche, Fraud Prävention, Risikoanalyse
Datenschutz by Hettwer UnternehmensBeratung GmbH: Bundesdatenschutzgesetz (BDSG), Übermittlung personenbezogener Daten, Bankgeheimnis, Datenschutzbeauftragte; Daten Transport, Lagerung & Vernichtung
Compliance by Hettwer UnternehmensBeratung GmbH: Finanzinstrumente, Insiderpapiere, Insiderinformationen, Verbot der Marktmanipulation, BaFin, MaRisk, WpHG, Geldwäsche, Fraud Prävention, Risikoanalyse
Einlagengeschäft (Marktfolge Passiv) by Hettwer UnternehmensBeratung GmbH: Kontoeröffnung, Nachlassbearbeitung, Kontoschließung, Girokonto, Sparkonto, Treuhandkonto, Mietkautionskonto, Vollmacht
Geldwäscheprävention by Hettwer UnternehmensBeratung GmbH: Richtlinien zur Geldwäschebekämpfung, Geldwäscherelevante Vorgänge, Verdachtsanzeigen, Geldwäschegesetz, EG Finanzsanktionsverordnungen, FATF
Kartengeschäft (Credit Card, Debit Card) by Hettwer UnternehmensBeratung GmbH: Kreditkarte (Akzeptanz, Versicherungspaket, Bestandsüberwachung); Debitkarte (POS, POZ, Geldkartenfunktion), Kartensperre
Wertpapierabwicklung by Hettwer UnternehmensBeratung GmbH: TARGET2 Securities T2S Collateral Management Aktien Bonds Derivate Wertpapiertermingeschäfte Warentermingeschäfte Swap Optionsscheine Floater
SEPA Zahlungsverkehr TARGET2 SWIFT ZV Statistik SEPA Zahlungsverkehr SEPA Beratung SEPA Experte SEPA Berater SEPA Manager SEPA Beratung SEPA Freiberufler SEPA Freelancer SEPA Spezialist SEPA Organisation Berater SEPA Nachrichten SEPA Profil Berater

- Eine Beratung mit PROFIL -

Hettwer UnternehmensBeratung GmbH – Expertenprofil Klaus Georg Hettwer (Geschäftsführer): Beratungskompetenz, Fachliche Kompetenz, Methodische Kompetenz, Soziale Kompetenz, Kommunikationskompetenz; Sonderthemen: SEPA, EMIR, TARGET2, MiFID, T2S

H-UB MANAGEMENT SKILLS

Migration Management by Hettwer UnternehmensBeratung GmbH - Migration Manager: Vorbereitung/ Durchführung Migration von Daten/ Dokumenten (inhaltliche Veränderung oder Änderung Aufbewahrungssystematik
Projekt Management by Hettwer UnternehmensBeratung GmbH - Projekt Manager / Projektleiter: Methodische (Projektplanungsmethoden, Problemlösungstechniken) & soziale Qualifikationen (Gesprächsführung)
Prozess Management by Hettwer UnternehmensBeratung GmbH - Prozess Manager: Methodische Identifikation Geschäftsprozesse & Schnittstellen; Ausarbeitung Ziele, Veränderungspotential & Handlungsoptionen
Qualitätsmanagement by Hettwer UnternehmensBeratung GmbH – Qualitätsmanager / Qualitätssicherer: Erstellung Qualitätsberichte; Sicherstellung Qualitätsstandards, Qualitätsmethoden, Qualitätsverfahren
Release Management by Hettwer UnternehmensBeratung GmbH - Release Manager: Festlegung Zeitplanung Release Freigabe; Begleitung & Qualitätskontrolle Genehmigungsprozess, Risikoanalyse, Notfallstrategie
Test Management by Hettwer UnternehmensBeratung GmbH - Test Manager, Testkoordinator, Tester: Planung, Organisation, Steuerung und Kontrolle Testprozesse & Testaktivitäten, Ergebnis Dokumentationen

H-UB Leistungskatalog

H-UB Leistungskatalog.pdf
Adobe Acrobat Dokument 89.4 KB

H-UB SOCIAL MEDIA PRÄSENZ

Unsere letzten Twitter Tweets:

© 2012-2017 Hettwer UnternehmensBeratung GmbH