SEPA XML Nachrichtenformat - SEPA Lastschrift

SEPA Direct Debit R-Transaktion Reject - SDD PACS.002

SEPA PACS.002 - Grundstruktur SEPA File Header Bundesbank an Bank

Einen eingehenden SEPA Interbank Direct Debit Reject (SEPA PACS.002 Nachricht) erhält der SEPA Teilnehmer vom SEPA Clearer (Deutsche Bundesbank), sofern die vorher vom SEPA Teilnehmer an die Debtor Bank geschickte SEPA PACS.003 vor Settlement durch die Debtor Bank zurückgewiesen wird.

Beispiel SEPA SDD Reject

<?xMl version="1.0" encoding="UTF-8"?>

<SCLSDD:BBkDNFBlkDirDeb xmlns:SCLSDD="urn:BBkDNF:xsd:BBkDNFBlkDirDeb" xmlns:xsi="http://www.w3.org/2001/XMLSchema-instance" xsi:schemaLocation="urn:BBkDNF:xsd:BBkDNFBlkDirDeb BBkDNFBlkDirDeb.xsd">
<SCLSDD:SndgInst>MARKDEFF</SCLSDD:SndgInst>
<SCLSDD:RcvgInst>AAAADEBBXXX</SCLSDD:RcvgInst>
<SCLSDD:SrvcId>COR</SCLSDD:SrvcId>
<SCLSDD:TstCode>P</SCLSDD:TstCode>
<SCLSDD:FType>DNF</SCLSDD:FType>
<SCLSDD:FileRef>JJJJMMTT00000000</SCLSDD:FileRef>
<SCLSDD:FileBusDt>JJJJ-MM-TT</SCLSDD:FileBusDt>
<SCLSDD:RoutingInd>ALL</SCLSDD:RoutingInd>
<SCLSDD:FileCycleNo>07</SCLSDD:FileCycleNo>
<SCLSDD:NumDDBlk>0</SCLSDD:NumDDBlk>
<SCLSDD:NumPCRBlk>0</SCLSDD:NumPCRBlk>
<SCLSDD:NumREJBlk>1</SCLSDD:NumREJBlk>
<SCLSDD:FIToFIPmtStsRpt xmlns="urn:iso:std:iso:20022:tech:xsd:sdd:pacs.002.001.03">
</SDD:FIToFIPmtStsRpt>
</SCLSDD:BBkDNFBlkDirDeb>

Beispiele aus der Praxis

Struktur SEPA PACS.002 - SEPA SDD Return Bundesbank an Bank

<?xml version="1.0" encoding="UTF-8"?>

<SCLSDD:BBkDNFBlkDirDeb xmlns:SCLSDD="urn:BBkDNF:xsd:BBkDNFBlkDirDeb" xmlns:xsi="http://www.w3.org/2001/XMLSchema-instance">

<SCLSDD:SndgInst>MARKDEFF</SCLSDD:SndgInst>

<SCLSDD:RcvgInst>AAADEBBXXX</SCLSDD:RcvgInst>

<SCLSDD:SrvcId>COR</SCLSDD:SrvcId>

<SCLSDD:TstCode>P</SCLSDD:TstCode>

<SCLSDD:FType>DNF</SCLSDD:FType>

<SCLSDD:FileRef>JJJJMMTT1234567</SCLSDD:FileRef>

<SCLSDD:FileBusDt>JJJJ-MM-TT</SCLSDD:FileBusDt>

<SCLSDD:RoutingInd>ALL</SCLSDD:RoutingInd>

<SCLSDD:FileCycleNo>07</SCLSDD:FileCycleNo>

<SCLSDD:NumDDBlk>0</SCLSDD:NumDDBlk>

<SCLSDD:NumPCRBlk>0</SCLSDD:NumPCRBlk>

<SCLSDD:NumREJBlk>1</SCLSDD:NumREJBlk>

<SCLSDD:FIToFIPmtStsRpt xmlns="urn:iso:std:iso:20022:tech:xsd:sdd:pacs.002.001.03">

 

<GrpHdr>

  <MsgId>ZZZZDEYYXXX-ABC-JJJJ-MM-TT.0</MsgId>

  <CreDtTm>JJJJ-MM-TTT00:00:00</CreDtTm>

  <InstdAgt><FinInstnId><BIC>AAADEBBXXX</BIC></FinInstnId></InstdAgt>

</GrpHdr>

 

<OrgnlGrpInfAndSts>

  <OrgnlMsgId>AAADEBBXXXJJJJMMTT0000000000000001</OrgnlMsgId>

  <OrgnlMsgNmId>pacs.003</OrgnlMsgNmId>

  <GrpSts>PART</GrpSts>

</OrgnlGrpInfAndSts>

 

<TxInfAndSts>

  <StsId>WWWWDE77XXX-EFG-JJJJ-MM-TT.0</StsId>

  <OrgnlInstrId>ABC0000000000000000000001</OrgnlInstrId>

  <OrgnlEndToEndId>NOTPROVIDED</OrgnlEndToEndId>

  <OrgnlTxId>JJJJMMTT000000000000000000000000001</OrgnlTxId>

  <TxSts>RJCT</TxSts>

  <StsRsnInf>

    <Orgtr>

      <Id><OrgId><BICOrBEI>WWWWDE77XXX</BICOrBEI></OrgId></Id>

    </Orgtr>

    <Rsn><Cd>AM04</Cd></Rsn>

  </StsRsnInf>

  <InstgAgt><FinInstnId><BIC>WWWWDE77XXX</BIC></FinInstnId></InstgAgt>

 

  <OrgnlTxRef>

    <IntrBkSttlmAmt Ccy="EUR">250</IntrBkSttlmAmt>

    <IntrBkSttlmDt>JJJJ-MM-TT</IntrBkSttlmDt>

    <ReqdColltnDt>JJJJ-MM-TT</ReqdColltnDt>

    <CdtrSchmeId>

      <Id>

        <PrvtId>

          <Othr>

            <Id>DE00ZZZ00000001234</Id>

            <SchmeNm><Prtry>SEPA</Prtry></SchmeNm>

          </Othr>

        </PrvtId>

      </Id>

    </CdtrSchmeId>

 

    <PmtTpInf>

      <SvcLvl><Cd>SEPA</Cd></SvcLvl>

      <LclInstrm><Cd>COR1</Cd></LclInstrm>

      <SeqTp>FRST</SeqTp>

    </PmtTpInf>

 

    <MndtRltdInf>

      <MndtId>FF-T-0000001234-001</MndtId>

      <DtOfSgntr>JJJJ-MM-TT</DtOfSgntr>

      <AmdmntInd>false</AmdmntInd>

    </MndtRltdInf>

 

    <RmtInf><Ustrd>SEPA TEST SEPA Struktur SEPA PACS.002</Ustrd></RmtInf>

    <Dbtr><Nm>Name SEPA Debtor</Nm></Dbtr>

    <DbtrAcct><Id><IBAN>DE99123456781234567890</IBAN></Id></DbtrAcct>

    <DbtrAgt><FinInstnId><BIC>WWWWDE77XXX</BIC></FinInstnId></DbtrAgt>

    <CdtrAgt><FinInstnId><BIC>AAADEBBXXX</BIC></FinInstnId></CdtrAgt>

    <Cdtr>

      <Nm>Name SEPA Creditor</Nm>

      <PstlAdr>

        <Ctry>DE</Ctry>

        <AdrLine>Wohnstrasse 111 00000 Ueberall</AdrLine>

      </PstlAdr>

    </Cdtr>

    <CdtrAcct><Id><IBAN>DE77888888885555555555</IBAN> </Id></CdtrAcct>

    <UltmtCdtr><Nm>Name SEPA Creditor wirtschaftlich Berechtigter</Nm></UltmtCdtr>

  </OrgnlTxRef>

</TxInfAndSts>

 

</SCLSDD:FIToFIPmtStsRpt>

</SCLSDD:BBkDNFBlkDirDeb>

SEPA PACS.002SCL - Grundstruktur SEPA File Header Bundesbank an Bank

Ein SEPA Direct Debit Reject SCL (pacs.002.001.03SCL) wird vom SEPA Clearer (Deutsche Bundesbank) dann erzeugt, wenn die vorher vom SEPA Teilnehmer an den SEPA Clearer geschickte SEPA PACS.003 oder SEPA PACS.004-Nachricht ganz oder teilweise fehlerhaft ist.

Beispiel SEPA SDD Reject SEPA Clearer

<?XML VERSION="1.0" ENCODING="UTF-8"?>

<BBKDVF:BBKDVFBLKDIRDEB XSI:SCHEMALOCATION="URN:BBKDVF:XSD:BBKDVFBLKDIRDEB BBKDVFBLKDIRDEB.XSD" XMLNS:XSI="HTTP://WWW.W3.ORG/2001/XMLSCHEMA-INSTANCE" XMLNS:BBKDVF="URN:BBKDVF:XSD:BBKDVFBLKDIRDEB" XMLNS="URN:ISO:STD:ISO:20022:TECH:XSD:SDD:PACS.002.001.03SCL">

<BBKDVF:SNDGINST>MARKDEFF</BBKDVF: SNDGINST>

<BBKDVF:RCVGINST>AAAADEBBXXX</BBKDVF:RCVGINST>

<BBKDVF:SRVCID>COR</BBKDVF:SRVCID>

<BBKDVF:TSTCODE>P</BBKDVF:TSTCODE>

<BBKDVF:FTYPE>DVF</BBKDVF:FTYPE>

<BBKDVF:FILEREF>JJJJMMTT00000001</BBKDVF:FILEREF>

<BBKDVF:FILEDTTM>JJJJ-MM-TTT00:00:00Z</BBKDVF:FILESDTTM>

<BBKDVF:ORIGFREF>JJJJMMTT00000001</BBKDVF:ORIGFREF>

<BBKDVF:ORIGFNAME>/AAAA/BB/CCC/DD_EEE_FFFF/GGG.SCL</BBKDVF:ORIGFNAME>

<BBKDVF:ORIGDTTM>JJJJ-MM-TTT00:00:00Z</BBKDVF:ORIGDTTM>

<BBKDVF:IDFERRCD>A01</BBKDVF:IDFERRCD>

<BBKDVF:FILEBUSDT>JJJJ-MM-TT</BBKDVF:FILEBUSDT>

<BBKDVF:FILECYCENO>09</BBKDVF:FILECYCLENO>

<BBKDVF:FITOFIPMTSTSRPTSCL>

</BBKDVF:FITOFIPMTSTSRPTSCL>

</BBkDVF:BBKDVFBLKDIRDEB>

Beispiele aus der Praxis

Struktur SEPA PAC2SCL - SEPA SDD Bundesbank an Bank

<?xml version="1.0" encoding="UTF-8"?>

<BBkDVF:BBkDVFBlkDirDeb xsi:schemaLocation="urn:BBkDVF:xsd:BBkDVFBlkDirDeb BBkDVFBlkDirDeb.xsd" xmlns:xsi="http://www.w3.org/2001/XMLSchema-instance" xmlns:BBkDVF="urn:BBkDVF:xsd:BBkDVFBlkDirDeb" xmlns="urn:iso:std:iso:20022:tech:xsd:sdd:pacs.002.001.03SCL">

<BBkDVF:SndgInst>MARKDEFF</BBkDVF:SndgInst>

<BBkDVF:RcvgInst>AAAADEZZXXX</BBkDVF:RcvgInst>

<BBkDVF:SrvcId>COR</BBkDVF:SrvcId>

<BBkDVF:TstCode>P</BBkDVF:TstCode>

<BBkDVF:FType>DVF</BBkDVF:FType>

<BBkDVF:FileRef>JJJJMMTT00004321</BBkDVF:FileRef>

<BBkDVF:FileDtTm>JJJJ-MM-TTThh:mm:ssZ</BBkDVF:FileDtTm>

<BBkDVF:OrigFRef>JJMMTT4567890001</BBkDVF:OrigFRef>

<BBkDVF:OrigFName>/DATEN/XX/YYY/TO_ABC_MAY/SND.SCL</BBkDVF:OrigFName>

<BBkDVF:OrigDtTm>JJJJ-MM-TTThh:mm:ssZ</BBkDVF:OrigDtTm>

<BBkDVF:IdfErrCd>A01</BBkDVF:IdfErrCd>

<BBkDVF:FileBusDt>JJJJ-MM-TT</BBkDVF:FileBusDt>

<BBkDVF:FileCycleNo>04</BBkDVF:FileCycleNo>

   <BBkDVF:FIToFIPmtStsRptSCL>

      <GrpHdr>

         <MsgId>JJJJMMTT004321</MsgId>

         <CreDtTm>JJJJ-MM-TTThh:mm:ssZ</CreDtTm>

      </GrpHdr>

      <OrgnlGrpInfAndSts>

         <OrgnlMsgId>AAAADEZZXXXJJJJMMTT110033000001</OrgnlMsgId>

         <OrgnlMsgNmId>pacs.003</OrgnlMsgNmId>

         <OrgnlNbOfTxs>98765</OrgnlNbOfTxs>

         <OrgnlCtrlSum>123456.34</OrgnlCtrlSum>

         <GrpSts>PART</GrpSts>

         <StsRsnInf>

            <Orgtr>

               <Id>

                  <OrgId><BICOrBEI>MARKDEFFXXX</BICOrBEI></OrgId>

               </Id>

            </Orgtr>

            <Rsn><Prtry>B01</Prtry></Rsn>

         </StsRsnInf>

         <NbOfTxsPerSts>

            <DtldNbOfTxs>2</DtldNbOfTxs>

            <DtldSts>RJCT</DtldSts>

            <DtldCtrlSum>150.00</DtldCtrlSum>

        </NbOfTxsPerSts>

      </OrgnlGrpInfAndSts>

      <TxInfAndSts>

         <StsId>9999000000001234</StsId>

         <OrgnlInstrId>XXX000000000000000009876</OrgnlInstrId>

         <OrgnlEndToEndId>NOTPROVIDED</OrgnlEndToEndId>

         <OrgnlTxId>JJJJMMTT000000000000000000001234567</OrgnlTxId>

         <TxSts>RJCT</TxSts>

         <StsRsnInf>

            <Orgtr>

               <Id>

                  <OrgId><BICOrBEI>MARKDEFF</BICOrBEI></OrgId>

               </Id>

            </Orgtr>

            <Rsn><Prtry>PY01</Prtry></Rsn>

         </StsRsnInf>

         <OrgnlTxRef>

            <IntrBkSttlmAmt Ccy="EUR">50.00</IntrBkSttlmAmt>

            <IntrBkSttlmDt>JJJJ-MM-TT</IntrBkSttlmDt>

            <DbtrAgt>

               <FinInstnId><BIC>BBBBDEYYXXX</BIC></FinInstnId>

            </DbtrAgt>

            <CdtrAgt>

               <FinInstnId><BIC>HSTBDEHHXXX</BIC></FinInstnId>

            </CdtrAgt>

         </OrgnlTxRef>

      </TxInfAndSts>

      <TxInfAndSts>

         <StsId>9000000000001235</StsId>

         <OrgnlInstrId>XXX000000000000000009877</OrgnlInstrId>

         <OrgnlEndToEndId>NOTPROVIDED</OrgnlEndToEndId>

         <OrgnlTxId>JJJJMMTT000000000000000000001234568</OrgnlTxId>

         <TxSts>RJCT</TxSts>

         <StsRsnInf>

            <Orgtr>

               <Id>

                  <OrgId><BICOrBEI>MARKDEFF</BICOrBEI></OrgId>

               </Id>

            </Orgtr>

            <Rsn><Prtry>PY01</Prtry></Rsn>

         </StsRsnInf>

         <OrgnlTxRef>

            <IntrBkSttlmAmt Ccy="EUR">100.00</IntrBkSttlmAmt>

            <IntrBkSttlmDt>JJJJ-MM-TT</IntrBkSttlmDt>

            <DbtrAgt>

               <FinInstnId><BIC>BBBBDEYYXXX</BIC></FinInstnId>

            </DbtrAgt>

            <CdtrAgt>

               <FinInstnId><BIC>AAAADEZZXXX</BIC></FinInstnId>

            </CdtrAgt>

         </OrgnlTxRef>

      </TxInfAndSts>

   </BBkDVF:FIToFIPmtStsRptSCL>

</BBkDVF:BBkDVFBlkDirDeb>

Struktur SEPA PACS.002 - SEPA SDD Reject im DTI Format

SEPA Informationen für SEPA Lastschrift Rückgabe - SEPA Reject (SEPA PACS.002) im DTA basierten Kontoauszugsformat (DTI Service):

SEPA Beratung SEPA Experte SEPA Berater Profil SEPA Freiberufler SEPA Freelancer SEPA Spezialist SEPA Unternehmensberatung SEPA Informationsquelle SEPA News SEPA Nachrichten Zahlungsverkehr SEPA Wiki

Ebene

Message Item

<XML Tag>

Bemerkung

1

Group Header

<GrpHdr>

 

2

Message

Identification

<MsgId>

Maximal 35 Zeichen

2

Creation Date Time

<CreDtTm>

ISO Date Time

2

Instructing Agent

<InstgAgt>

 

3

Financial Institution Identification

<FinInstnId>

 

4

BIC

<BIC>

 

2

Instructed Agent

<InstdAgt>

 

3

Financial Institution

Identification

<FinInstnId>

 

4

BIC

<BIC>

 

 

Ebene

Message Item

<XML Tag>

Bemerkung

1

Original Group Information And Status

<OrgnlGrpInfAndSts>

 

2

Original Message Identification

<OrgnlMsgId>

Maximal 35 Zeichen

2

Original Message Name Identification

<OrgnlMsgNmId>

Benötigt für Erkennung, ob SCT oder SDD Rückläufer. Wenn DTA Feld C7a = 09, dann SDD

2

Group Status

<GrpSts>

 

2

Status Reason Information

<StsRsnInf>

 

3

Originator

<StsOrgtr>

 

3

Reason

<Rsn>

 

4

Code

<Cd>

 

1

Transaction Information And Status

<TxInfAndSts>

 

2

Status Identification

<StsId>

Maximal 35 Zeichen

2

Original Instruction Identification

<OrgnlInstrId>

 

2

Original End To End Identification

<OrgnlEndToEndId>

Erweiterungsteil Typ 02:

EREF+ [End to End Referenz, maximal 35 Zeichen]

2

Original Transaction Identification

<OrgnlTxId>

Maximal 35 Zeichen

2

Transaction Status

<TxSts>

Zulässig: RJCT

2

Status Reason Information

<StsRsnInf>

 

3

Originator

<Orgtr>

 

3

Reason

<Rsn>

Feld C7b enthält SEPA Textschlüssel 9xx

4

Code

<Cd>

Feld C7b = SEPA Textschlüssel 9xx

2

Charge Information

<Christine>

 

3

Amount

<Amt>

Charges hat in pacs.002 nur  informatorischen Charakter und führt nicht zu Betragsänderung

4

Financial Institution Identification

<FinInstnId>

 

5

BIC

<BIC>

BIC der Zahlstelle

2

Instructing Agent

<InstgAgt>

 

3

Identification

<FinInstnId>

 

4

BIC

<BIC>

 

2

Instructed Agent

<InstdAgt>

 

3

Identification

<FinInstnId>

 

4

BIC

<BIC>

 

2

Original Transaction Reference

<OrgnlTxRef>

 

3

Interbank Settlement Amount

<IntrBkSttlmAmt>

Euro Betrag [Feld C12]

3

Interbank

Settlement Date

<IntrBkSttlmDt>

ISO Date

3

Requested Collection Date

<ReqdColltnDt>

ISO Date

3

Creditor Scheme Identification

<CdtrSchmeId>

 

3

Settlement Information

<SttlmInf>

 

3

Information

<PmtTpInf>

 

4

Service Level

<SvcLvl>

 

5

Code

<Cd>

Konstante SEPA

4

Sequence Type

<SeqTp>

Konstante RCUR, OOFF, FRST, oder FNAL

3

Mandate Related Information

<MndtRltdInf>

 

4

Mandate Identification

<MndtId>

Erweiterungsteil Typ 02:

MREF+[Mandate Identification, maximal 35 Zeichen]

4

Date Of Signature

<DtOfSgntr>

ISO Date

4

Amendment Indicator

<AmdmntInd>

Konstante TRUE oder FALSE

4

Amendment Information Details

<AmdmntInfDtls>

 

4

Electronic Signature

<ElctrncSgntr>

Maximal 1025 Zeichen

3

Remittance Information

<RmtInf>

 

4

Unstructured

<Ustrd>

Maximal 140 Zeichen

4

Structured

<Strd>

 

3

Ultimate Debtor

<UltmtDbtr>

 

4

Name

<Nm>

Erweiterungsteil Typ 02:

ABWE+ [Name ursprünglich abweichender Zahlungspflichtige, maximal 70 Zeichen]

3

Debtor

<Dbtr>

 

4

Name

<Nm>

ggf. 1 Erweiterungsteil Typ 03:

[Name ursprünglicher Zahlungspflichtiger, maximal 70 Zeichen, Feld C15]

4

Postal Address

<PstlAdr>

 

5

Country

<Ctry>

Ländercode Code

5

Address Line

<AdrLine>

Maximal 70 Zeichen

4

Identification

<Id>

 

3

Debtor Account

<DbtrAcct>

 

4

Identification

<Id>

 

5

IBAN

<IBAN>

ggf. 1 Erweiterungsteil Typ 02:

IBAN+[DE IBAN des ursprünglichen Begünstigten;

C11: Kontonummer aus IBAN

C10: BLZ aus IBAN]

 

Wird die IBAN nicht aufgesplittert, so wird C10 mit 99999999 und C11 mit 9999999999 belegt

3

Debtor Agent

<DbtrAgt>

 

4

Financial Institution Identification

<FinInstnId>

 

5

BIC

<BIC>

Erweiterungsteil vom Typ 02: BIC+ [BIC der Einreicherbank]

3

Creditor Agent

<CdtrAgt>

 

4

Financial Institution Identification

<FinInstnId>

 

5

BIC

<BIC>

BLZ des Zahlungsempfängers (Feld C4)

3

Creditor

<Cdtr>

 

4

Name

<Nm>

ggf. 1 Erweiterungsteil Typ 01:

[Name ursprünglicher Zahlungsempfänger, maximal 70 Zeichen, Feld C14a]

4

Postal Address

<PstlAdr>

 

5

Country

<Ctry>

Länder Code

5

Address Line

<AdrLine>

Name und Adresse,

maximal 70 Zeichen

4

Identification

<Id>

 

3

Creditor Account

<CdtrAcct>

 

4

Identification

<Id>

 

5

IBAN

<IBAN>

IBAN ursprünglicher Zahlungsempfänger [Feld C5: Kontonummer aus IBAN]

3

Ultimate Creditor

<UltmtCdtr>

 

4

Name

<Nm>

Optional

Erweiterungsteil Typ 02:

ABWA+ [Name ursprünglich abweichender Zahlungsempfänger maximal 70 Zeichen]

PACS.002 SCL Statusgründe

SEPA PACS.002SCL R-Transaktionen auf File - Ebene

Die nachfolgenden Statusgründe werden von der Deutschen Bundesbank bei der SEPA XML Strukturüberprüfung „Input Credit File“ (IDF) für die Rücknachrichten an die SEPA Teilnehmer verwendet.

Die nachfolgenden Fehlercodes führen – mit Ausnahme von A01 - zur Rückweisung des gesamten Files.

Code

Beschreibung

A01

ICF wurde teilweise zurückgewiesen, weil ein Teil der versandten Nachricht

fehlerhaft ist. Zusätzliche Informationen hierzu stehen im GroupHeader bzw.

in den einzelnen Transaktionen.

R02

Die Bezeichnung des Dateinamens in der ursprünglichen Nachricht ist nicht regelkonform

R04

Die Angabe des BIC des SEPA Teilnehmers in der ursprünglichen Nachricht

(= BIC des Senders im Dateinamen) ist nicht regelkonform

R07

Der Request Type ist nicht regelkonform.

 

Derartige Fehlersituationen können im Umfeld der technischen Kommunikation

zwischen SWIFT (SWIFTNet FileAct) und dem SEPA Clearer entstehen.

Der Request Type ist auch ein Parameter in den Kommunikationsangaben

für den Dateiaustausch auf SWIFT Ebene

R09

ICF wurde vollständig zurückgewiesen, da die ursprüngliche Nachricht

aus sonstigen Gründen nicht regelkonform ist.

R10

Die Datei stimmt nicht mit dem Schema (Parsingfehler bei der

ursprünglichen Nachricht) überein und kann nicht verarbeitet werden.

R11

Fehlerhaftes Senderinstitut (Angabe des BIC des SEPA Teilnehmers in der

ursprünglichen Nachricht) wurde durch den SEPA Clearer aufgrund der Prüfung

Berechtigung der Kommunikationsstelle bzw. Doppeleinreichungskontrolle festgestellt

R12

Fehlerhaftes Empfängerinstitut (Angabe des BIC des SEPA Clearers in der

ursprünglichen Nachricht). Sofern es sich um die Deutsche Bundesbank handelt,

darf nur die BIC „MARKDEFF“ bzw. MARKDEF0“ verwendet werden.

R13

Die ICF ist eine Doppeleinreichung, die der vom SEPA Clearer aufgrund der

Prüfung Doppeleinreichungskontrolle (auf File Ebene anhand der Felder

File Reference und Sending Institution) festgestellt wurde.

R14

Fehlerhafter Testcode in der ursprünglichen Nachricht.

Es darf nur „P“ oder „T“ verwendet werden.

R18

Die Anzahl der Bulk Überweisungen innerhalb der ICF stimmt nicht mit

 dem angegebenen Wert auf Dateiebene der ICF überein

R20

Die Anzahl der „Return“- Bulks innerhalb der ICF stimmt nicht mit

dem angegebenen Wert auf Dateiebene der ICF überein

R98

File Rückweisung aufgrund der Verwendung von Präfixen auf

GroupHeader Ebene bzw. auf Einzeltransaktionsebene

R99

Rückweisung eines Files aus sonstigen Gründen

S01

File wird aufgrund des Überschreitens der maximalen Anzahl von Bulk im File

zurückgewiesen. Es dürfen maximal 999 Bulks in einer Datei enthalten sein.

SEPA PACS.002SCL R-Transaktionen auf Bulk - Ebene

Die nachfolgenden Statusgründe werden von der Deutschen Bundesbank bei der SEPA XML Strukturüberprüfung des Bulks (neben den in ISO 20022 definierten Gründen) für Rücknachrichten an den SEPA Teilnehmer verwendet.

Die nachfolgenden Fehlercodes führen - mit Ausnahme von B01 - zur Rückweisung des gesamten Bulks.

Code

Beschreibung

AM04

Bulk wurde mangels Deckung zurückgewiesen, da zum Zeitpunkt der

erforderlichen Buchung keine ausreichende Deckung auf dem entsprechenden

Konto beim SEPA Clearer vorhanden war.

B00

The bulk is totally accepted (EBA Clearing).

B01

Der Bulk wurde teilweise zurückgewiesen, da nur ein Teil der versandten

Nachricht fehlerhaft war. Zusätzliche Informationen hierzu stehen im

GroupHeader bzw. in den einzelnen Transaktionen.

B02

Die maximale Anzahl von Transaktionen innerhalb eines Bulks wurde überschritten.

Es dürfen maximal 100.000 Transaktionen in einem Bulk enthalten sein.

B03

Die Anzahl der Transaktionen innerhalb eines Bulks stimmt nicht mit dem

angegebenen Wert des Group Headers überein

B05

Der Gesamtbetrag im Feld <TtlIntrBkSttlnAmt> oder <TtlRtrdIntrBkSttlmAmt>

stimmt nicht mit der Summe der Transaktionsbeträge im Bulk überein

B08

The maximum number of bulks in a single file has been exceeded (EBA Clearing).

B09

Der Bulk wurde deshalb vollständig zurückgewiesen, weil alle dazugehörigen

Transaktionen zurückgewiesen wurden.

B10

Der Bulk ist vollständig zurückgewiesen, da InstructingAgent im Group Header

(BIC des SEPA Teilnehmer) der ICF nicht vorhanden war.

B11

Der Bulk ist vollständig zurückgewiesen, da InstructedAgent im Group Header

der ICF nicht vorhanden sein darf.

B13

The bulk is totally rejected because amount is zero (EBA Clearing).

B14

Der Bulk wurde im Rahmen der Doppeleinreichungskontrolle beim SEPA Clearer

vollständig zurückgewiesen, da die <MsgId> im GroupHeader doppelt verwendet

wurde. Eine <MsgId> muss eindeutig sein und darf nicht zweimal vorkommen.

B15

Der Bulk ist vollständig zurückgewiesen, da das Datum im Feld <IntrBkSttlmDt>

in einem nicht im erlaubten Zeitraum liegt. Im Feld <IntrBkSttlmDt> ist der

Geschäftstag, an dem die Zahlungen verarbeitet werden sollen, anzugeben. Hierbei

müssen die jweiligen Cut Off Zeiten des SEPA Cleares (Deutsche Bundesbank) für

Dateieinlieferung – ggf. durch Vorgabe des nächsten Buchungstages – beachtt

werden.

B16

The bulk is totally rejected because of incorrect usage of ClrSys (EBA Clearing).

B23

Rückweisung von Einzeltransaktionen aufgrund einer Bulkrückweisung durch ein

anderes CSM an den SEPA-Clearer. Die Einzeltransaktionen werden jeweils mit

dem Wert B23 zurückgewiesen.

 

The bulk is totally rejected because too much consecutive rejected transactions

EBA Clearing).

B30

Bulk ist vollständig zurückgewiesen, da die Einreichung mit einem Nachrichtentyp

für R-Transaktionen zwischen 10.00 Uhr und 15.00 Uhr (SDD-Core-Dienst) bzw.

zwischen 11.00 Uhr und 13.00 Uhr (SDD-B2B-Dienst) erfolgte

 

The bulk cancellation request is totally rejected because of one or more

transactions in the original bulk do not have the correct status (EBA Clearing).

B31

The pacs.002 presettlement R-Msgs must follow the same processing option as

the original Direct Debit. In the case the original Bulk/Batch was processed with a

different processing option than the one of the pre-settlement R-Msg, the whole

R-Msg Bulk/Batch is rejected (EBA Clearing).

B40

Bulk ist vollständig zurückgewiesen, da mehr als 999 fehlerhafte Transaktionen

enthalten sind. Es werden nur die Rückweisungsgründe der validierten, fehlerhaften

Einzeltransaktionen ausgewiesen.

B98

Der Bulk ist vollständig zurückgewiesen, da die <MsgId> im GroupHeader nicht den

Formatvorgaben (z.b. falscher Aufbau) entspricht. Der Aufbau der MsgId muss bei

den ersten 8 bzw. 11 Stellen mit der BIC des InstructingAgent übereinstimmen.

Der Rest des Feldes ist frei verfügbar und vom SEPA Clearer nicht geprüft.

B99

Rückweisung eines Bulks aus sonstigen Gründen

SEPA Zahlungsverkehr - SEPA XML Nachrichtenformat - SEPA Lastschrift R-Transaktion - SEPA PACS Format - SEPA SDD Struktur - SEPA PACS.002 - SEPA Format - SEPA File Header - SEPA PACS.002 SDD Struktur im DTI Format - SEPA Zahlungsverkehr - SEPA XML Nachrichtenformat - SEPA Lastschrift R-Transaktion - SEPA PACS Format - SEPA SDD Struktur - SEPA PACS.002 - SEPA Format - SEPA File Header - SEPA PACS.002 SDD Struktur im DTI Format - SEPA Zahlungsverkehr - SEPA XML Nachrichtenformat - SEPA Lastschrift R-Transaktion - SEPA PACS Format - SEPA SDD Struktur - SEPA PACS.002 - SEPA Format - SEPA File Header - SEPA PACS.002 SDD Struktur im DTI Format - SEPA Zahlungsverkehr - SEPA XML Nachrichtenformat - SEPA Lastschrift R-Transaktion - SEPA PACS Format - SEPA SDD Struktur - SEPA PACS.002 - SEPA Format - SEPA File Header - SEPA PACS.002 SDD Struktur im DTI Format - SEPA Zahlungsverkehr - SEPA XML Nachrichtenformat - SEPA Lastschrift R-Transaktion - SEPA PACS Format - SEPA SDD Struktur - SEPA PACS.002 - SEPA Format - SEPA File Header - SEPA PACS.002 SDD Struktur im DTI Format -

Hettwer UnternehmensBeratung GmbH - Spezialisierte Beratung - Umsetzungsdienstleistungen im Finanzdienstleistungssektor – Experte im Projekt- und Interimsauftragsgeschäft - www.hettwer-beratung.de

Sie suchen nach verfügbare Kapazitäten? Sprechen Sie uns an.

H-UB ERFOLGSGESCHICHTE

H-UB EXPERTENWISSEN

Compliance by Hettwer UnternehmensBeratung GmbH: Finanzinstrumente, Insiderpapiere, Insiderinformationen, Verbot der Marktmanipulation, BaFin, MaRisk, WpHG, Geldwäsche, Fraud Prävention, Risikoanalyse
Datenschutz by Hettwer UnternehmensBeratung GmbH: Bundesdatenschutzgesetz (BDSG), Übermittlung personenbezogener Daten, Bankgeheimnis, Datenschutzbeauftragte; Daten Transport, Lagerung & Vernichtung
Compliance by Hettwer UnternehmensBeratung GmbH: Finanzinstrumente, Insiderpapiere, Insiderinformationen, Verbot der Marktmanipulation, BaFin, MaRisk, WpHG, Geldwäsche, Fraud Prävention, Risikoanalyse
Einlagengeschäft (Marktfolge Passiv) by Hettwer UnternehmensBeratung GmbH: Kontoeröffnung, Nachlassbearbeitung, Kontoschließung, Girokonto, Sparkonto, Treuhandkonto, Mietkautionskonto, Vollmacht
Geldwäscheprävention by Hettwer UnternehmensBeratung GmbH: Richtlinien zur Geldwäschebekämpfung, Geldwäscherelevante Vorgänge, Verdachtsanzeigen, Geldwäschegesetz, EG Finanzsanktionsverordnungen, FATF
Kartengeschäft (Credit Card, Debit Card) by Hettwer UnternehmensBeratung GmbH: Kreditkarte (Akzeptanz, Versicherungspaket, Bestandsüberwachung); Debitkarte (POS, POZ, Geldkartenfunktion), Kartensperre
Wertpapierabwicklung by Hettwer UnternehmensBeratung GmbH: TARGET2 Securities T2S Collateral Management Aktien Bonds Derivate Wertpapiertermingeschäfte Warentermingeschäfte Swap Optionsscheine Floater
SEPA Zahlungsverkehr TARGET2 SWIFT ZV Statistik SEPA Zahlungsverkehr SEPA Beratung SEPA Experte SEPA Berater SEPA Manager SEPA Beratung SEPA Freiberufler SEPA Freelancer SEPA Spezialist SEPA Organisation Berater SEPA Nachrichten SEPA Profil Berater

- Eine Beratung mit PROFIL -

Hettwer UnternehmensBeratung GmbH – Expertenprofil Klaus Georg Hettwer (Geschäftsführer): Beratungskompetenz, Fachliche Kompetenz, Methodische Kompetenz, Soziale Kompetenz, Kommunikationskompetenz; Sonderthemen: SEPA, EMIR, TARGET2, MiFID, T2S

H-UB MANAGEMENT SKILLS

Migration Management by Hettwer UnternehmensBeratung GmbH - Migration Manager: Vorbereitung/ Durchführung Migration von Daten/ Dokumenten (inhaltliche Veränderung oder Änderung Aufbewahrungssystematik
Projekt Management by Hettwer UnternehmensBeratung GmbH - Projekt Manager / Projektleiter: Methodische (Projektplanungsmethoden, Problemlösungstechniken) & soziale Qualifikationen (Gesprächsführung)
Prozess Management by Hettwer UnternehmensBeratung GmbH - Prozess Manager: Methodische Identifikation Geschäftsprozesse & Schnittstellen; Ausarbeitung Ziele, Veränderungspotential & Handlungsoptionen
Qualitätsmanagement by Hettwer UnternehmensBeratung GmbH – Qualitätsmanager / Qualitätssicherer: Erstellung Qualitätsberichte; Sicherstellung Qualitätsstandards, Qualitätsmethoden, Qualitätsverfahren
Release Management by Hettwer UnternehmensBeratung GmbH - Release Manager: Festlegung Zeitplanung Release Freigabe; Begleitung & Qualitätskontrolle Genehmigungsprozess, Risikoanalyse, Notfallstrategie
Test Management by Hettwer UnternehmensBeratung GmbH - Test Manager, Testkoordinator, Tester: Planung, Organisation, Steuerung und Kontrolle Testprozesse & Testaktivitäten, Ergebnis Dokumentationen

H-UB Leistungskatalog

H-UB Leistungskatalog.pdf
Adobe Acrobat Dokument 89.4 KB

H-UB SOCIAL MEDIA PRÄSENZ

Unsere letzten Twitter Tweets:

© 2012-2017 Hettwer UnternehmensBeratung GmbH