Projekte - Release Management

Release Management hat zum Ziel, eine oder mehrere Änderungen in einem Release in die produktive Umgebung auszuliefern. Wesentliche Aufgaben sind die Festlegung des funktionellen Umfangs, die Planung des zeitlichen Ablaufs, die Qualitätskontrolle und der Anstoß von Eskalationsprozessen im Bedarfsfall.

In einer Release Planung werden die zum kommenden Release Terminen erwarteten Änderungen der betroffenen Systeme bzw. Applikation dargestellt.


Ziel eines Release Management Prozesses ist die Planung, die Überwachung und Durchführung von Business Rollout während eines Release Fensters. Unter einem Release Fenster ist das Datum und die Uhrzeit für den Beginn und das Ende eines Release zu verstehen.
Die geplanten Release Fenster, der dazugehörige Beginn von Testzeiträumen (z.B. Transport von Softwareänderungen in die Testsysteme) sowie die geplante Go Live-Termin werden in einem sogenannten Release Kalender system- und applikationsübergreifend dokumentiert. Ein Release Kalender ist somit eine zentrale Informationsquelle über alle geplanten Änderungen eines Jahres mit Angabe der zulässigen Tage für eine Produktivsetzung.
Die operativen Ziele eines Release Managements sind mit der Berücksichtigung von Qualität, Stabilität, Planbarkeit und Wirtschaftlichkeit verbunden:

Transparenz über Status von Applikationen in Test- und Produktionsumgebung

Langfristige zeitliche Planbarkeit der Weiterentwicklung von Software

» Gemeinsame Realisierungszeiträume

» Gemeinsame Test-Zeiträume

» Gemeinsame Termine zur Datenübernahme in die Testumgebung

» Systemübergreifend getestete und stabile Software in Produktion

Risikominimierung für die Produktionsumgebung

» Durch Reduzierung von Datenübernahmen außerhalb des Release

» Durch Bündelung von Einzelmaßnahmen und Überführung in das Release

» Durch Schaffung von Zeitfenstern für betriebliche Wartungsmaßnahmen

Planbarkeit des Testaufwands im Fachbereichen und der IT

» Durch rechtzeitige Planung von Testzeiträumen

» Durch termingerechte Koordination gemeinsamer Testumgebungen

» Durch Abstimmung applikationsübergreifender Termine zur Datenübernahme in Testumgebung

Ressourcenplanung durch Bereitstellung geplanter Release Fenster / Testzeiträume

Klare Kommunikationswege, definierte Rollen, Reduzierung Abstimmungsaufwand.

Folgende wesentliche Anforderungen hat ein Release Management Prozess zu erfüllen:

Transparenz

» Sammlung aller geplanten Änderungen pro Systemlinie

» Zentrale Dokumentation aller Änderungen zu einem Release Fenster

Information und Kommunikation

» Aktive Information der Cut Over Planungen (Detailplanung der Produktivsetzung)

» Kommunikation bei Planabweichungen/ Eskalation

Geregelter Ablauf

» Regelung der Rollen und Ansprechpartner

» Strukturierung der operativen Release Prozesse

» Regelung von Kompetenzen

Der Release Management Prozess umfasst folgende Schritte:

Release planen

» Durchführung der planerischen und konzeptionellen Vorarbeiten

» Abfrage der Cut Over Planung

» Zusammenführung von mehreren Cut Over Planungen

» Zentrale Ablage der Cut Over Planungen

» Release Kick Off  bei Abstimmungsbedarf hinsichtlich Abhängigkeiten und Risiken

Release durchführen

» Kommunikation des Status an alle Beteiligte über zentralen Kanal

» Steuerung von Problemlösungen durch Koordination der Beteiligten

» Steuerung Eskalation durch Benennung Eskalationsmanager/ Definition Eskalationsprozess

Release nachbetrachten

» Review mit allen Beteiligten durchführen

» Dokumentation von offenen Punkten und notwendige Nacharbeiten

» Monitoring der Nacharbeiten

Rollen und Verantwortlichkeiten im Release Management

Die Kernkompetenz eines Release Management

» Genehmigung/ Ablehnung von Sonder Release

» Einholung Entscheidung im Release Board * (sofern nicht auflösbare Abhängigkeiten bestehen)

» Anstoßen von Eskalationsprozessen

 

* Eine Release Board ist zuständig für die gesamte Release Planung im Unternehmen

Wesentliche Aufgabe im zentralen Release Management

Ein zentrale Release Management ist zuständig für:

» Festlegung und Weiterentwicklung von Standards/ Grundsätzen und Verfahren

» Dokumentation der Rahmenbedingungen zum Release Management

» Etablierung der Standards und Verfahren

» Erstellung und Pflege einer jahresübergreifenden Planung von Release -Terminen

» Gewährleistung der Nachhaltigkeit durch ein regelmäßiges Monitoring der Release Planung

» Beratung und Unterstützung des operatives Release Management und deren Projekte

» Einbeziehung des Testumgebungsmanagements in die Planungsabstimmungen

Wesentliche Aufgaben im operatives Release Management

Das operative Release Management ist ein direkter (applikationsseitiger) Ansprechpartner des zentralen Release Managements.

Ein operative Release Management ist zuständig für:

» Festlegung von Entwicklungen, die in einem Release produktiv gesetzt werden sollen

» Fachliche, technische oder organisatorische Abstimmung mit Projektleitern

» Terminabstimmung der Release Fenster und der Datenübernahmen in die Testsysteme

» Sicherstellung von Testdurchführung und Testfreigaben, bezogen auf das jeweilige Release

» Erarbeitung einer Einführungsplanung und Kommunikation an die beteiligten Personen

» Regelmäßige Prüfung und Mitteilung von notwendigen Release Änderungen

» Umsetzung vom definierten und veröffentlichten Standards, Verfahren und Grundsätze

Release

Ein Release ist eine Menge fachlich, technisch oder organisatorisch zusammengehörender, autorisierter Änderungen, die zu einem gemeinsamen Zeitpunkt auszuliefern sind und kann für eine einzelne Applikation aber auch für eine Menge von Applikationen innerhalb einer Systemlinie oder systemlinienübergreifend zusammengestellt werden.
Jedes Release durchläuft mit seinem definierten Umfang den Release Management-Prozess.

Release Arten

Major Release

» Größerer Entwicklungsumfang, längerer Testzeitraum

Minor Release

» Kleinerer Entwicklungsumfang, kürzerer Testzeitraum

Sonder Release

» Änderungen werden als Ausnahmefall produktiv gesetzt

 

Restriktionen:

Verfügbarkeit der Testumgebung und

konsistenter Testdaten muss gewährleistet sein

Emergency Release

» Änderungen aufgrund von hoch priorisierten Incidents (Bug Fix, Hot Fix)

Patch Day

» Korrekturauslieferung für eine Software (z.B. Sicherheitspakete,

   Kernelpatches, Service Packages) ohne Notwendigkeit von

   Integrationstests über mehrere Testsysteme

Zu jedem Release wird im Rahmen eines Release Planungsprozesses ein Testzeitraum festgelegt, welcher mit einer festgelegten Zeitspanne (Tage oder Wochen) vor dem Release Termin beginnt.
Nach Beginn des Testzeitraums sollten - im Sinne eines stabilen Tests - abgestimmt nur noch Entwicklungen zur Fehlerkorrektur (Bug Fixing) in die Testumgebungen eingespielt werden. Ein Testzeitraum hat technische Integrationstests, Funktions- und Funktionskettentests sowie einen User Acceptance Test zu berücksichtigen.
Der Umfang der im Testzeitraum zu testenden Entwicklungen sollte im angemessenen Verhältnis zum vorhandenen Testzeitraum stehen, damit alle geplanten Tests durchgeführt werden können und in der Folge eine möglichst fehlerfreie Entwicklungen erreicht werden kann.
Zu Beginn des Testzeitraums müssen auch alle Testumgebungen und alle relevanten Entwicklungen auf der Testumgebung zur Verfügung stehen. In größeren und komplexeren Projekten kann ein Testumgebungsmanager eingesetzt werden

Ziele und Zuständigkeiten eines Testumgebungsmanagements

» Sicherstellung der technischen Verfügbarkeit einer konsistenten Testumgebung

» Schaffung einer Transparenz über laufende Testaktivitäten

» Koordination von Störungen innerhalb vereinbarter Testzeiträume

» Unterstützung der Testkoordination bei deren Aufgaben

» Begleitung des Aufbaus der Testumgebung

» Klärung der Anforderungen an die Testumgebung und an die Testdaten

» Koordination von Testdatenaktualisierungen (= Systemkopie der Produktionsumgebung)

» Klärung von Fehlern und Störungen in der Testumgebung während der Testzeiträume

» Information über geplante und ungeplante Ausfälle der Testumgebung für die Testzeiträume

Musterformular: Aufbau einer Release Planung im Projekt

Projektnummer

 

Projektbezeichnung

 

Projekt Kurzbeschreibung

 

 

 

Applikation *

System/

Systemlinie

Go- Live Termin

Kommentar

Nummer

Name

Zentrales

Release

Sonder-
Release

Antrag Sonder-
release gestellt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

*  Hier sind alle Applikationen aufzulisten, die im Rahmen dieses Projektes eine Veränderung

    erfahren und zu dem angegebenen Go Live-Termin in den Betrieb überführt werden.

Eine Beratung, so wie sie sein soll – Hettwer UnternehmensBeratung GmbH – Eine Beratung, so wie sie sein soll – Hettwer UnternehmensBeratung GmbH – Eine Beratung, so wie sie sein soll – Hettwer UnternehmensBeratung GmbH – Eine Beratung, so wie sie sein soll – Hettwer UnternehmensBeratung GmbH – Eine Beratung, so wie sie sein soll – Hettwer UnternehmensBeratung GmbH

Hettwer UnternehmensBeratung GmbH - Spezialisierte Beratung - Umsetzungsdienstleistungen im Finanzdienstleistungssektor – Experte im Projekt- und Interimsauftragsgeschäft - www.hettwer-beratung.de

Sie suchen nach verfügbare Kapazitäten? Sprechen Sie uns an.

H-UB ERFOLGSGESCHICHTE

H-UB EXPERTENWISSEN

Compliance by Hettwer UnternehmensBeratung GmbH: Finanzinstrumente, Insiderpapiere, Insiderinformationen, Verbot der Marktmanipulation, BaFin, MaRisk, WpHG, Geldwäsche, Fraud Prävention, Risikoanalyse
Datenschutz by Hettwer UnternehmensBeratung GmbH: Bundesdatenschutzgesetz (BDSG), Übermittlung personenbezogener Daten, Bankgeheimnis, Datenschutzbeauftragte; Daten Transport, Lagerung & Vernichtung
Compliance by Hettwer UnternehmensBeratung GmbH: Finanzinstrumente, Insiderpapiere, Insiderinformationen, Verbot der Marktmanipulation, BaFin, MaRisk, WpHG, Geldwäsche, Fraud Prävention, Risikoanalyse
Einlagengeschäft (Marktfolge Passiv) by Hettwer UnternehmensBeratung GmbH: Kontoeröffnung, Nachlassbearbeitung, Kontoschließung, Girokonto, Sparkonto, Treuhandkonto, Mietkautionskonto, Vollmacht
Geldwäscheprävention by Hettwer UnternehmensBeratung GmbH: Richtlinien zur Geldwäschebekämpfung, Geldwäscherelevante Vorgänge, Verdachtsanzeigen, Geldwäschegesetz, EG Finanzsanktionsverordnungen, FATF
Kartengeschäft (Credit Card, Debit Card) by Hettwer UnternehmensBeratung GmbH: Kreditkarte (Akzeptanz, Versicherungspaket, Bestandsüberwachung); Debitkarte (POS, POZ, Geldkartenfunktion), Kartensperre
Wertpapierabwicklung by Hettwer UnternehmensBeratung GmbH: TARGET2 Securities T2S Collateral Management Aktien Bonds Derivate Wertpapiertermingeschäfte Warentermingeschäfte Swap Optionsscheine Floater
SEPA Zahlungsverkehr TARGET2 SWIFT ZV Statistik SEPA Zahlungsverkehr SEPA Beratung SEPA Experte SEPA Berater SEPA Manager SEPA Beratung SEPA Freiberufler SEPA Freelancer SEPA Spezialist SEPA Organisation Berater SEPA Nachrichten SEPA Profil Berater

- Eine Beratung mit PROFIL -

Hettwer UnternehmensBeratung GmbH – Expertenprofil Klaus Georg Hettwer (Geschäftsführer): Beratungskompetenz, Fachliche Kompetenz, Methodische Kompetenz, Soziale Kompetenz, Kommunikationskompetenz; Sonderthemen: SEPA, EMIR, TARGET2, MiFID, T2S

H-UB MANAGEMENT SKILLS

Migration Management by Hettwer UnternehmensBeratung GmbH - Migration Manager: Vorbereitung/ Durchführung Migration von Daten/ Dokumenten (inhaltliche Veränderung oder Änderung Aufbewahrungssystematik
Projekt Management by Hettwer UnternehmensBeratung GmbH - Projekt Manager / Projektleiter: Methodische (Projektplanungsmethoden, Problemlösungstechniken) & soziale Qualifikationen (Gesprächsführung)
Prozess Management by Hettwer UnternehmensBeratung GmbH - Prozess Manager: Methodische Identifikation Geschäftsprozesse & Schnittstellen; Ausarbeitung Ziele, Veränderungspotential & Handlungsoptionen
Qualitätsmanagement by Hettwer UnternehmensBeratung GmbH – Qualitätsmanager / Qualitätssicherer: Erstellung Qualitätsberichte; Sicherstellung Qualitätsstandards, Qualitätsmethoden, Qualitätsverfahren
Release Management by Hettwer UnternehmensBeratung GmbH - Release Manager: Festlegung Zeitplanung Release Freigabe; Begleitung & Qualitätskontrolle Genehmigungsprozess, Risikoanalyse, Notfallstrategie
Test Management by Hettwer UnternehmensBeratung GmbH - Test Manager, Testkoordinator, Tester: Planung, Organisation, Steuerung und Kontrolle Testprozesse & Testaktivitäten, Ergebnis Dokumentationen

H-UB Leistungskatalog

H-UB Leistungskatalog.pdf
Adobe Acrobat Dokument 89.4 KB

H-UB SOCIAL MEDIA PRÄSENZ

Unsere letzten Twitter Tweets:

© 2012-2017 Hettwer UnternehmensBeratung GmbH