SEPA SCL Directory der Deutschen Bundesbank

SEPA Beratung SEPA Experte SEPA Berater Profil SEPA Freiberufler SEPA Freelancer SEPA Spezialist SEPA Unternehmensberatung SEPA Informationsquelle SEPA News SEPA Nachrichten Zahlungsverkehr SEPA Wiki

Das SEPA SCL Directory ist ein vom SEPA Clearer (Deutsche Bundesbank) für die automatisierte Abwicklung von SEPA Transaktionen (SEPA Überweisungen und SEPA Lastschriften) zur Verfügung gestelltes Routingverzeichnis.


Dieses Routingverzeichnis enthält - getrennt nach den angebotenen Diensten (SCT, SDD B2B, SDD Core, SDD Cor1 und SCC) - alle Erreichbarkeitsinformationen von unmittelbar teilnehmenden Kreditinstituten (direkte Teilnehmer), von den direkten Teilnehmern angeschlossenen Kreditinstituten (indirekte Teilnehmer) sowie von sonstigen erreichbaren BIC Inhabern.

Darüber hinaus enthält das SCL Verzeichnis auch die BIC (Business Identifier Codes; ehemals auch als Bank Identifier Codes bezeichnet) der über das STEP2 Clearingsystem der Euro Banking Association (EBA Clearing) erreichbaren Zahlungsdiensleister. Im SCL Directory werden die über andere CSM (Clearing und Settlement Mechanismen) erreichbaren Zahlungsdienstleister mit dem Dienst „Other CSM“ gesondert gekennzeichnet.

Jeder einzelne Zahlungsdienstleister hat die Möglichkeit individuell zu bestimmen, über welchen Clearer seine SEPA Transaktionen geroutet werden sollen. Für den Fall, dass die Verrechnung von SEPA Zahlungen nicht über den SEPA Clearer des EMZ (Elektronischer Massenzahlungsverkehr) der Deutschen Bundesbank sondern über eine andere CSM erfolgt, werden diese SEPA Tansaktionenen vom SEPA Clearer auf der Basis von bestehenden bilateralen Kooperationsbereinbarungen an die EBA Clearing weiter geleitet.

Das SEPA SCL Directory enthält die Erreichbarkeitsinformationen aller am SEPA Clearer des EMZ der Deutschen Bundesbank direkt teilnehmenden sowie der mittelbar angeschlossenen Kreditinstitute.

 

Da der EPC für jedes SEPA Zahlungsverkehrverfahren (SEPA Überweisungen, SEPA CORE Lastschriften und SEPA B2B Lastschriften) unabhängige Erreichbarkeiten vorsieht, wird der Wertebereich der BIC Erreichbarkeit pro Service Dienst (Servicecodes: SCT, SDD CORE, SDD COR1, SDD B2B) gesondert ausgewiesen.

 

Sehen Zahlungsdienstleister für die Abwicklung von SEPA R-Transaktionen abweichenende BIC Adressen vor, werden diese im SEPA SCL Verzeichnis ebenfalls als ein gesonderter Service Dienst (Servicecodes: SDDcore R-Txonly, SDDcore1 R-Txonly, SDDb2b R-Txonly) aufgeführt.

 

Die an die Deutsche Bundesbank übermittelten SEPA Zahlungen werden nur entgegen genommen und verarbeitet, sofern das entsprechende Kreditinstitut im SEPA SCL Directory aufgeführt ist. Somit ist das SEPA SCL Verzeichnis in Bezug auf die SEPA Zahlungsabwicklung das steuernde bzw. federführende Verzeichnis.

Anmerkung:

Ab dem 17. November 2014 haben An- und Abmeldung von BIC beim SEPA Clearer gesondert zu erfolgen. Zu- und Abgänge im SWIFT BIC Directory haben folglich keine Auswirkungen mehr auf deren Erreichbarkeiten im SEPA SCL Directory.

SEPA SCL Directory - Verfahren der Aktualisierungen -

Das SCL Directory wird von der Deutschen Bundesbank den direkten Teilnehmern am SEPA Clearer bis Donnerstag vor dem jeweiligen Aktualisierungstermin in einem durch ein Passwort geschützten Bereich im ExtraNet der Deutschen Bundesbank als XML Datei im Rocs Datensatzformat zum Abruf bereitgestellt.
Die Aktualisierung des SCL Verzeichnisses erfolgt - entsprechend der von SWIFT und der EBA praktizierten Vorgehensweise - jeweils am ersten Montag eines Monats, der dem ersten Sonnabend folgt. Die Bereitstellung erfolgt in der Form eines Gesamtbestandsverzeichnis (vollständiges Verzeichnis) und eines Änderungsverzeichnisses (Update- bzw. Deltaverzeichnis).

Für Aktualisierung sind Vordrucke der Deutschen Bundesbank zu verwenden

» Vordruck 4791 (Antrag auf Teilnahme am SEPA Clearer des EMZ der Deutschen Bundesbank)

» Vordruck 4792 (Antrag auf Leitwegänderung)

» Vordruck 4793 (Einverständniserklärung)

Berücksichtigt werden Neuanmeldungen, Änderungen und Löschungen, die jeweils bis zum 20. des vorausgehenden Kalendermonats eingereicht wurden. Darüber hinaus auch die von der EBA/anderen CSMs zur Verfügung gestellten Daten.

Die Erreichbarkeitseinträge im SEPA-Directory werden mit dem zweiten Fenster (und dem Wechsel des Interbank Settlement Date) gültig.

Änderungen werden abhängig von dem jeweiligen Einreichungsfenster des SEPA Clearer wirksam

D-1

Für Einlieferungen in das 1. Einreichungsfenster

von 20.00 Uhr am Tag D-1 bis 08.00 Uhr am Tag D

D

Bei Einlieferungen in das 2.Einreichungsfenster

von 12.00 Uhr am Tag D bis 08.00 Uhr am Tag D

SEPA Wildcard Regelung

Am 17 November 2014 werden im SCL neben den 11-stelligen BICs auch 8-stellige BICs – die unter die sogenannte SEPA Wildcard Regelung fallen - ausgewiesen. Der Datensatzaufbau des SCL Directroy bleibt unverändert.

Beim SEPA Clearer Deutsche Bundesbank ist eine SEPA Wildcard immer ein 8-stelliger BIC und repräsentiert jeweils jeden 11-stelligen BIC mit identischen ersten acht Stellen. Ein 11-stelliger BIC mit der Branch Code Extension „XXX“ repräsentiert sich hingegen selbst und den zugehörigen 8-stelligen BIC (stellt jedoch keine SEPA Wildcard dar). Alle übrigen 11-stelligen BICs (Branch Code Extension ≠ „XXX“) repräsentieren nur sich selbst.

Den STEP2 Spezifikationen nach ist eine SEPA Wildcard hingegen ein 8-stelliger BIC zuzüglich „XXX“, der als Branch Code Extension (STEP2) jeweils jeden 11-stelligen BIC mit identischen ersten acht Stellen repräsentiert. Für die Interoperabilität mit anderen Clearinghäusern gelten für den SEPA Clearer das EACHA Interoperability Framework sowie die STEP2 Spezifikationen.

Bereitgestellte SEPA Wildcard Erreichbarkeitsinformationen von anderen CSM werden von der Deutschen Bundesbank übernommen und im SCL-Directory 8-stellig ausgewiesen.

Ausnahmen bei SEPA Wildcard

Bemerkung

Erreichbarkeit einzelner 11-stelliger BICs im SCL und mittels SEPA Wildcard über andere CSM

Zahlungsdienstleister, die für Original- und R-Transaktionen über den SEPA-Clearer erreichbar sind können ausweisen, ob die eingereichten Transaktionen innerhalb des SEPA Clearers abgewickelt oder an andere CSM weitergeleitet werden soll.

Erreichbarkeit einzelner 11-stelliger BICs nur für R-Transaktionen über andere CSM und gleichzeitig mittels SEPA Wildcard über andere CSM

Trotz einer SEPA Wildcard ist bei der Einreichung von Transaktionen zu berücksichtigen, dass einzelne 11-stellige BICs nur für SDD R-Transaktionen – und nicht für Originaltransaktionen - verwendet werden dürfen.

SEPA Erreichbarkeiten sind je Zahlungsart (SCT, SDD CORE, SDD COR1; SDD B2B) im XML Schema des SEPA SCL Directory im Feld ProductName eingetragen. Sofern über diesen BIC nur R-Transaktionen zulässig sind, ist die Erreichbarkeit mit SDDcore R-Txonly, SDDcor1 R-Txonly oder mit SDDb2b R-Txonly hinterlegt.

Enthält ein 11-stelliger BIC für SEPA Lastschriften im SEPA SCL Directory einen aktiven R-Txonly Eintrag, ist dieser sofern zudem als SEPA Clearer (CSM) die Deutsche Bundsbank (BIC MARKDEFF) eingetragen ist - im Falle eine SEPA Wildcard Hinterlegung für SEPA Lastschriften verwendet werden, ansonsten nur für SEPA R-Transaktionen.

Ist hingegen als CSM „Other CSM“ hinterlegt, darf dieser BIC (trotz SEPA Wildcard Eintrages) bei anderen CSM nicht für SEPA Lastschriften sondern nur für SEPA R-Transaktionen verwendet werden.

SEPA Clearer Directory - Regeln nach SEPA Wildcard Einführung (ab 17. November 2014)

8-stelliger BIC

Repräsentiert alle 11-stelligen BIC mit identischen Stellen 1-8 und beliebigen Stellen 9-11

11-stellige BIC mit XXX (Stelle 9-11)

Repräsentiert sich selbst und den enthaltenen 8-stelligen BIC

11-stelliger BIC

Repräsentiert sich nur selbst

 

Eintrag im SCL Directory vs. zulässige Verwendung von BIC in Transaktion (Beispiel)

AAAADEBB

AAAADEBB

AAAADEBBXXX

AAAADEBB789

AAAADEBBXXX

AAAADEBBXXX

AAAADEBB789

AAAADEBB789

Anmerkungen

Das SCL Directory enthält Einträge, die am ersten Gültigkeitstag erst ab einer bestimmten Uhrzeit gültig werden. Dies kann sowohl neue Einträge, als auch Änderungen an bestehenden Einträgen betreffen.

Zu- und Abgänge von BIC im SWIFT BIC Directory haben ab dem 17 November 2014 keinerlei Auswirkungen auf das SCL Directory, da für beide Verzeichnisse separate Meldeprozesse gelten.

In den SEPA Zahlungsnachrichten können weiterhin sowohl acht als auch elfstellige BIC eingereicht werden.

Wenn ein Zahlungsdienstleister in der SCL Directory mit einer SEPA Wildcard eingetragen ist und zudem über den SEPA Clearer erreichbar ist, erfolgt im SCL Directory kein zusätzlicher Ausweis einer ggf. vorhandenen Erreichbarkeit über andere Clearinghäuser. Das bedeutet, dass die Auslieferung aller Zahlungsnachrichten immer innerhalb des SEPA Clearer abgewickelt wird, also keine Weitergabe an andere CSM erfolgt.

Sonderfälle - SEPA Wildcard Regelung

Die nachfolgenden Beispiele gelten unter der vereinfachten Prämisse, dass für den jeweiligen Zahlungsdienstleister im SCL Directory unter der selbigen 8-stelligen BIC keine weitere Service Dienste (d.h. es existieren insgesamt nur 2 Einträge) hinterlegt sind.

Kombinationen SCL Einträge

Auswirkung derartiger Einträge im SCL Directory

SEPA Clearer = 11-BIC

& Other CSM = 8-BIC (SEPA Wildcard)

Alle SEPA Transaktionen, die an den eingetragenen

11-BIC adressiert werden, werden innerhalb des

SEPA Clearer abgewickelt.

 

Alle SEPA Transaktionen, die nur mit einem 8-BIC

adressiert werden und mit den ersten 8 Stellen des

oben genannten 11-BIC Eintrages übereinstimmen,

werden an einen anderen CSM weitergeleitet.

 

Alle SEPA Transaktionen, bei dennen nur die letzten

3 Stellen (Stelle 9 – 11) vom oben genannten 11-BIC

Eintrag abweichen, werden an einen anderen CSM

weitergeleitet.

SEPA Clearer = 11-BIC für R-Txonly

& Other CSM = 8-BIC (SEPA Wildcard)

Alle SEPA R-Transaktionen, die an den eingetragenen

11-BIC adressiert werden, werden innerhalb des

SEPA Clearer abgewickelt.

 

Alle SEPA Transaktionen (hier Originallastschriften),

die an den eingetragenen 11-BIC adressiert werden,

werden an einen anderen CSM weitergeleitet.

 

Alle SEPA Transaktionen, die nur mit einem 8-BIC

adressiert werden und mit den ersten 8 Stellen des

oben genannten 11-BIC Eintrages übereinstimmen,

werden an einen anderen CSM weitergeleitet.

 

Alle SEPA Transaktionen, bei dennen nur die letzten

3 Stellen (Stelle 9 – 11) vom oben genannten 11-BIC

Eintrag abweichen, werden an einen anderen CSM

weitergeleitet.

Other CSM = 11-BIC für R-Txonly

& Other CSM = 8-BIC (SEPA Wildcard)

Alle SEPA Transaktionen, die nur mit einem 8-BIC

oder mit einem 11-BIC - bei dennen die ersten

8 Stellen identisch und die letzten 3 Stellen

(Stelle 9 – 11) mit variablen Werten (A-Z, 0-9)

befüllt sind und zugleich NICHT mit dem 11-BIC

für R-Txonly identisch sind - adressiert werden,

werden an einen anderen CSM weitergeleitet.

 

Die eingetragene 11-BIC ist jedoch nur für

R-Transaktionen erreichbar. Sofern diese 11-BIC

jedoch beispielsweise für eine SEPA Original-

Transaktion genutzt werden würde, würden diese

SEPA Transaktion durch den SEPA Clearer

zurückgewiesen werden.

 

Grundsätzlich gilt hier somit:

Erreichbarkeit aller 11stelligen BIC mit identischer

8-BIC und der 8-BIC selbst.

Anmerkungen

Bei einer Abwicklung eines Zahlungsdienstleister über den SEPA Clearer der Deutschen Bundesbank ist die Einschränkung der Erreichbarkeit – im Gegensatz zu Other CSM (siehe obige Sonderfälle) - nicht erlaubt, dass bei gleichzeitiger Meldung einer SEPA Wildcard ein 11-BIC nur für SEPA R-Transaktionen gelten darf.

Ebenso wird es vom SEPA Clearer ausgeschlossen, dass ein Zahlungsdienstleister sich für eine SEPA Wildcard-Anbindung entscheidet und gleichzeitig einzelne 11-BIC von der Erreichbarkeit auszuschließen.

Folglich ist beim SEPA Clearer lediglich eine Anbindung mittels SEPA Wildcard (8-BIC) oder nur über einzelne 11-BIC möglich.

SEPA SCL Directory - rocs Nachrichtenstruktur

Das rocs Datensatzformat beinhaltet einen einzelnen Group Header und eine oder mehrere Reach Entry Sequenzen, von denen jede einen Erreichbarkeitseintrag für einen in einem Dienst des SEPA Clearer (SEPA SCT, SEPA SDD CORE, SEPA SDD COR1 oder SEPA SDD B2B) erreichbaren Zahlungsdienstleister darstellt.

Beispiel - Inhalt und Aufbau SEPA SCL Directory

<?xml version="1.0" encoding="UTF-8"?>

<Document xsi:schemaLocation="urn:rocs.001.001.06 Rocs.001.001.06.xsd" xmlns="urn:rocs.001.001.06" xmlns:xsi="http://www.w3.org/2001/XMLSchema-instance">

<rocs.001.001.06>

<GrpHdr>

  <MsgId>MARKDEFFJJJJMMTT0001</MsgId>

  <CreDtTm>JJJJ-MM-TTT00:00:00</CreDtTm>

  <PtyId><BICOrBEI>MARKDEFFXXX</BICOrBEI></PtyId>

  <FullTable>1</FullTable>

  <FileValidityDate>JJJJ-MM-TTT00:00:00</FileValidityDate>

</GrpHdr>

<RchEntry>

  <Status>existing</Status>

  <Validity><FrDtTm>JJJJ-MM-TTT15:00:00</FrDtTm></Validity>

  <Participant>

    <BIC>AAAADE22</BIC>

    <NmAndAdr><Nm>SPARKASSE UEBERALL</Nm></NmAndAdr>

  </Participant>

  <Product><ProductName>SCT</ProductName></Product>

  <CSM>

    <PtyId><BICOrBEI>MARKDEFF</BICOrBEI></PtyId>

    <PreferredIndicator>1</PreferredIndicator>

  </CSM>

  <CutOff>

    <Time>15:00:00</Time>

    <RelDays>0</RelDays>

    <TimeZone>CET</TimeZone>

  </CutOff>

</RchEntry>

<RchEntry>

  <Status>existing</Status>

  <Validity><FrDtTm>JJJJ-MM-TTT13:00:00</FrDtTm></Validity>

  <Participant>

    <BIC>AAAADE22XXX</BIC>

    <NmAndAdr><Nm> SPARKASSE UEBERALL </Nm></NmAndAdr>

  </Participant>

  <Product><ProductName>SDD b2b</ProductName></Product>

  <CSM>

    <PtyId><BICOrBEI>MARKDEFF</BICOrBEI></PtyId>

    <PreferredIndicator>1</PreferredIndicator>

  </CSM>

  <CutOff>

    <Time>13:00:00</Time>

    <RelDays>0</RelDays>

    <TimeZone>CET</TimeZone>

  </CutOff>

</RchEntry>

<RchEntry>

  <Status>existing</Status>

  <Validity><FrDtTm>JJJJ-MM-TTT13:00:00</FrDtTm></Validity>

  <Participant>

    <BIC>AAAADE22777</BIC>

    <NmAndAdr><Nm> SPARKASSE UEBERALL </Nm></NmAndAdr>

  </Participant>

  <Product><ProductName>SDDb2b R-Txonly</ProductName></Product>

  <CSM>

    <PtyId><BICOrBEI>MARKDEFF</BICOrBEI></PtyId>

    <PreferredIndicator>1</PreferredIndicator>

  </CSM>

  <CutOff>

    <Time>13:00:00</Time>

    <RelDays>0</RelDays>

    <TimeZone>CET</TimeZone>

  </CutOff>

</RchEntry>

<RchEntry>

  <Status>existing</Status>

  <Validity><FrDtTm> JJJJ-MM-TTT15:00:00</FrDtTm></Validity>

  <Participant>

    <BIC>AAAADE22XYZ</BIC>

    <NmAndAdr><Nm> SPARKASSE UEBERALL </Nm></NmAndAdr>

  </Participant>

  <Product><ProductName>SDD core</ProductName></Product>

  <CSM>

  <PtyId><BICOrBEI>MARKDEFF</BICOrBEI></PtyId>

  <PreferredIndicator>1</PreferredIndicator>

  </CSM>

  <CutOff>

    <Time>15:00:00</Time>

    <RelDays>0</RelDays>

    <TimeZone>CET</TimeZone>

  </CutOff>

</RchEntry>

<RchEntry>

  <Status>existing</Status>

  <Validity><FrDtTm> JJJJ-MM-TTT15:00:00</FrDtTm></Validity>

  <Participant>

    <BIC>AAAADE22XYZ</BIC>

    <NmAndAdr><Nm> SPARKASSE UEBERALL </Nm></NmAndAdr>

  </Participant>

  <Product><ProductName>SDDcore R-Txonly</ProductName></Product>

  <CSM>

  <PtyId><BICOrBEI>MARKDEFF</BICOrBEI></PtyId>

  <PreferredIndicator>1</PreferredIndicator>

  </CSM>

  <CutOff>

    <Time>15:00:00</Time>

    <RelDays>0</RelDays>

    <TimeZone>CET</TimeZone>

  </CutOff>

</RchEntry>

<RchEntry>

  <Status>existing</Status>

  <Validity><FrDtTm> JJJJ-MM-TTT15:00:00</FrDtTm></Validity>

  <Participant>

    <BIC>AAAADE22</BIC>

    <NmAndAdr><Nm> SPARKASSE UEBERALL</Nm></NmAndAdr>

  </Participant>

  <Product><ProductName>SDD cor1</ProductName></Product>

  <CSM>

    <PtyId><BICOrBEI>MARKDEFF</BICOrBEI></PtyId>

    <PreferredIndicator>1</PreferredIndicator>

  </CSM>

  <CutOff>

    <Time>15:00:00</Time>

    <RelDays>0</RelDays>

    <TimeZone>CET</TimeZone>

  </CutOff>

</RchEntry>

<RchEntry>

  <Status>existing</Status>

  <Validity><FrDtTm> JJJJ-MM-TTT15:00:00</FrDtTm></Validity>

  <Participant>

    <BIC>AAAADE22888</BIC>

    <NmAndAdr><Nm> SPARKASSE UEBERALL</Nm></NmAndAdr>

  </Participant>

  <Product><ProductName>SDDcor1 R-Txonly</ProductName></Product>

  <CSM>

    <PtyId><BICOrBEI>MARKDEFF</BICOrBEI></PtyId>

    <PreferredIndicator>1</PreferredIndicator>

  </CSM>

  <CutOff>

    <Time>15:00:00</Time>

    <RelDays>0</RelDays>

    <TimeZone>CET</TimeZone>

  </CutOff>

</RchEntry>

<RchEntry>

  <Status>existing</Status>

  <Validity><FrDtTm>JJJJ-MM-TTT15:00:00</FrDtTm></Validity>

  <Participant>

    <BIC>AAAAFI11XXX</BIC>

    <NmAndAdr><Nm>BANK OF FINLAND PLC</Nm></NmAndAdr>

  </Participant>

  <Product><ProductName>SCT</ProductName></Product>

  <CSM>

    <PtyId><PrtryId><Id>Other CSM</Id></PrtryId></PtyId>

    <PreferredIndicator>1</PreferredIndicator>

  </CSM>

  <CutOff>

    <Time>15:00:00</Time>

    <RelDays>0</RelDays>

    <TimeZone>CET</TimeZone>

  </CutOff>

</RchEntry>

<RchEntry>

  <Status>existing</Status>

  <Validity><FrDtTm>JJJJ-MM-TTT13:00:00</FrDtTm></Validity>

  <Participant>

    <BIC>AAAAFI11XYZ</BIC>

    <NmAndAdr><Nm>BANK OF FINLAND PLC</Nm></NmAndAdr>

  </Participant>

  <Product><ProductName>SDD b2b</ProductName></Product>

  <CSM>

    <PtyId><PrtryId><Id>Other CSM</Id></PrtryId></PtyId>

    <PreferredIndicator>1</PreferredIndicator>

  </CSM>

  <CutOff>

    <Time>13:00:00</Time>

    <RelDays>0</RelDays>

    <TimeZone>CET</TimeZone>

  </CutOff>

</RchEntry>

<RchEntry>

  <Status>existing</Status>

  <Validity><FrDtTm>JJJJ-MM-TTT13:00:00</FrDtTm></Validity>

  <Participant>

    <BIC>AAAAFI11234</BIC>

    <NmAndAdr><Nm>BANK OF FINLAND PLC</Nm></NmAndAdr>

  </Participant>

  <Product><ProductName>SDDb2b R-Txonly</ProductName></Product>

  <CSM>

    <PtyId><PrtryId><Id>Other CSM</Id></PrtryId></PtyId>

    <PreferredIndicator>1</PreferredIndicator>

  </CSM>

  <CutOff>

    <Time>13:00:00</Time>

    <RelDays>0</RelDays>

    <TimeZone>CET</TimeZone>

  </CutOff>

</RchEntry>

<RchEntry>

  <Status>existing</Status>

  <Validity><FrDtTm>JJJJ-MM-TTT15:00:00</FrDtTm></Validity>

  <Participant>

    <BIC>AAAAFI11</BIC>

    <NmAndAdr><Nm>BANK OF FINLAND PLC</Nm></NmAndAdr>

  </Participant>

  <Product><ProductName>SDD core</ProductName></Product>

  <CSM>

    <PtyId><PrtryId><Id>Other CSM</Id></PrtryId></PtyId>

    <PreferredIndicator>1</PreferredIndicator>

  </CSM>

  <CutOff>

    <Time>15:00:00</Time>

    <RelDays>0</RelDays>

    <TimeZone>CET</TimeZone>

  </CutOff>

</RchEntry>

<RchEntry>

  <Status>existing</Status>

  <Validity><FrDtTm>JJJJ-MM-TTT15:00:00</FrDtTm></Validity>

  <Participant>

    <BIC>AAAAFI11234</BIC>

    <NmAndAdr><Nm>BANK OF FINLAND PLC</Nm></NmAndAdr>

  </Participant>

  <Product><ProductName>SDDcore R-Txonly</ProductName></Product>

  <CSM>

    <PtyId><PrtryId><Id>Other CSM</Id></PrtryId></PtyId>

    <PreferredIndicator>1</PreferredIndicator>

  </CSM>

  <CutOff>

    <Time>15:00:00</Time>

    <RelDays>0</RelDays>

    <TimeZone>CET</TimeZone>

  </CutOff>

</RchEntry>

<RchEntry>

  <Status>existing</Status>

  <Validity><FrDtTm>JJJJ-MM-TTT15:00:00</FrDtTm></Validity>

  <Participant>

    <BIC>BBBBAT99</BIC>

    <NmAndAdr><Nm>BANK OF AUSTRIA</Nm></NmAndAdr>

  </Participant>

  <Product><ProductName>SDD cor1</ProductName></Product>

  <CSM>

    <PtyId><PrtryId><Id>Other CSM</Id></PrtryId></PtyId>

    <PreferredIndicator>1</PreferredIndicator>

  </CSM>

  <CutOff>

    <Time>15:00:00</Time>

    <RelDays>0</RelDays>

    <TimeZone>CET</TimeZone>

  </CutOff>

</RchEntry>

<RchEntry>

  <Status>existing</Status>

  <Validity><FrDtTm>JJJJ-MM-TTT15:00:00</FrDtTm></Validity>

  <Participant>

    <BIC>BBBBAT99</BIC>

    <NmAndAdr><Nm>BANK OF AUSTRIA</Nm></NmAndAdr>

  </Participant>

  <Product><ProductName> SDDcor1 R-Txonly </ProductName></Product>

  <CSM>

    <PtyId><PrtryId><Id>Other CSM</Id></PrtryId></PtyId>

    <PreferredIndicator>1</PreferredIndicator>

  </CSM>

  <CutOff>

    <Time>15:00:00</Time>

    <RelDays>0</RelDays>

    <TimeZone>CET</TimeZone>

  </CutOff>

</RchEntry>

Mögliche Ausprägungen in den XML Elementen

XML Element

Zulässige Ausprägungen

<FullTable>

Vollständiges Verzeichnis

Änderungsverzeichnis

1 (Full-Table)

0 (Delta-Table)

<Status>

Vollständiges Verzeichnis

Änderungsverzeichnis

existing

new

changed

deleted

<BIC>

BIC11

BIC8 (8stellig = SEPA Wildcard)

<ProductName>

SCT

SDD b2b

SDD core

SDD cor1

 

SDDb2b R-Txonly

SDDcore R-Txonly

SDDcor1 R-Txonly

<PtyId><BICOrBEI>

MARKDEFF

<PrtryId><Id>

Other CSM

<CutOff><Time>

13:00:00 für SDD B2B

15:00:00 für SCT, SDD Core, SDD Cor1

Weitere Informationen zum Thema SCL Directory erhalten Sie im Kapitel Zahlungsverkehr - Bankstammdaten (Bank Code Directories)

SEPA SCL Directory von EBA CLEARING

SEPA Beratung SEPA Experte SEPA Berater Profil SEPA Freiberufler SEPA Freelancer SEPA Spezialist SEPA Unternehmensberatung SEPA Informationsquelle SEPA News SEPA Nachrichten Zahlungsverkehr SEPA Wiki

Für das EBA CLEARING existieren für direkte und indirekte Teilnehmer unterschiedliche Routing Tabellen, die direkt von der Direct Partcipant Web Station heruntergeladen werden können

Dateibeschreibung SCL Direct Participant Routing Table

 

Field name

Format

Size

Description

Header Row

 

File Title

Text

32x

DIRECT PARTICIPANT ROUTING TABLE

Search Criteria Header Row 1

 

Row name

Text

15x

SEARCH CRITERIA

Search Criteria Header Row 2

 

Header 2 col. A

Text

3x

BIC

 

Header 2 col. B

Text

4x

NAME

 

Header 2 col. C

Text

9x

DATE FROM

 

Header 2 col. D

Text

7x

DATE TO

 

Header 2 col. F

Text

6x

STATUS

 

Header 2 col. G

Text

16x

MATCHING RECORDS

Search Criteria

 

BIC

BIC (8)

8x

BIC USED IN SEARCH CRITERIA

 

NAME

None

50x

BANK NAME USED IN SEARCH CRITERIA

 

Date From

DDMMYY

6x

DATE FROM USED IN SEARCH CRITERIA

 

Date to

DDMMYY

6x

DATE TO USED IN SEARCH CRITERIA

 

Status

Text

9x

STATUS USED IN SEARCH CRITERIA

 

Matching Records

Integer

4n

NUMBER OF RECORDS RETURNED IN SEARCH

Results Header Row 1

 

Row name

Text

7x

RESULTS

Results Header Row 2

 

Header 2 col. A

Text

6x

BIC

 

Header 2 col. B

Text

7x

NAME

 

Header 2 col. C

Text

9x

INIT DATE

 

Header 2 col. D

Text

8x

END DATE

 

Header 2 col. F

Text

17x

SETTLEMENT BIC

 

Header 2 col. H

Text

6x

STATUS

 

Header 2 col. I

Text

20x

PAYMENT TYP ALLOWED

Results Row

 

DP BIC

AN

BIC (8)

BIC (8) FORMAT

 

DP NAME

Text

50x

BANK NAME, FREE FORMAT

 

Init Date

Date

YYYYMMDD

DATE FROM WHICH BIC IS VALID

 

End Date

Date

YYYYMMDD

DATE UP TO WHICH BIC IS VALID

 

Settlement BIC

Text

BIC (11)

THE BIC USED FOR SETTLEMENT OF THE

IP DATA

 

Status

Text

9x

ENABLED, SUSPENDED

 

Payment Type

Allowed

Text

3c

A3 CHARACTER CODE INDICATING THE

PRODUCT AVAILABLE TO THIS PARTICIPANT

Dateibeschreibung SCL Indirect Participant Routing Table

 

Field name

Format

Size

Description

Header Row

 

File Title

Text

34x

INDIRECT PARTICIPANT ROUTING TABLE

Search Criteria Header Row 1

 

Row name

Text

15x

SEARCH CRITERIA

Search Criteria Header Row 2

 

Header 2 col. A

Text

6x

IP BIC

 

Header 2 col. B

Text

7x

IP NAME

 

Header 2 col. C

Text

9x

DATE FROM

 

Header 2 col. D

Text

7x

DATE TO

 

Header 2 col. E

Text

6x

DP BIC

 

Header 2 col. F

Text

6x

STATUS

 

Header 2 col. G

Text

16x

MATCHING RECORDS

Search Criteria Results

 

IP BIC

AN

BIC (11)

BIC (11) FORMAT. ENDING in XXX IS PERMISSIBLE

 

IP NAME

Text

50x

BANK NAME. FREE FORMAT

 

Date From

Date

YYYYMMDD

DATE FROM WHICH BIC IS VALID

 

Date to

Date

YYYYMMDD

DATE UP TO WHICH BIC IS VALID

 

DP BIC

AN

BIC (11)

THE BIC OF THE ASSOCIATED DIRECT

PARTICIPANT

 

Status

Text

9x

ENABLED, SUSPENDED

 

Matching Rows

Integer

4n

NUMBER OF SEARCH RESULTS ROWS

RETURNED

Results Header Row 1

 

Row name

Text

7x

RESULTS

Results Header Row 2

 

Header 2 col. A

Text

6x

IP BIC

 

Header 2 col. B

Text

7x

IP NAME

 

Header 2 col. C

Text

9x

INIT DATE

 

Header 2 col. D

Text

8x

END DATE

 

Header 2 col. E

Text

6x

DP BIC

 

Header 2 col. F

Text

17x

DP SETTLEMENT BIC

 

Header 2 col. H

Text

6x

STATUS

 

Header 2 col. I

Text

20x

PAYMENT TYP ALLOWED

Results Row

 

IP BIC

AN

11x

BIC (8) FORMAT

 

IP NAME

Text

50x

BANK NAME, FREE FORMAT

 

Init Date

Date

YYYYMMDD

DATE FROM WHICH BIC IS VALID

 

End Date

Date

YYYYMMDD

DATE UP TO WHICH BIC IS VALID

 

DP BIC

AN

BIC (8)

THE BIC OF THE ASSOCIATED DIRECT PARTICIPANT

 

DP Settlement BIC

Text

BIC (11)

THE BIC USED FOR SETTLEMENT OF THE

IP DATA

 

Status

Text

9x

ENABLED

 

Payment Type

Allowed

Text

3c

A3 CHARACTER CODE INDICATING THE

PRODUCT AVAILABLE TO THIS PARTICIPANT

SEPA SCL Directory - SEPA Clearer Deutsche Bundesbank - STEP2 Clearingsystem EBA (CSM) - SEPA Routingverzeichnis - SEPA Erreichbarkeitsinformationen - SEPA Wildcard – rocs Nachrichtenstruktur - SEPA SCL Directory - SEPA Clearer Deutsche Bundesbank - STEP2 Clearingsystem EBA (CSM) - SEPA Routingverzeichnis - SEPA Erreichbarkeitsinformationen - SEPA Wildcard – rocs Nachrichtenstruktur - SEPA SCL Directory - SEPA Clearer Deutsche Bundesbank - STEP2 Clearingsystem EBA (CSM) - SEPA Routingverzeichnis - SEPA Erreichbarkeitsinformationen - SEPA Wildcard – rocs Nachrichtenstruktur - SEPA SCL Directory - SEPA Clearer Deutsche Bundesbank - STEP2 Clearingsystem EBA (CSM) - SEPA Routingverzeichnis - SEPA Erreichbarkeitsinformationen - SEPA Wildcard – rocs Nachrichtenstruktur - SEPA SCL Directory - SEPA Clearer Deutsche Bundesbank - STEP2 Clearingsystem EBA (CSM) - SEPA Routingverzeichnis - SEPA Erreichbarkeitsinformationen - SEPA Wildcard – rocs Nachrichtenstruktur -

Hettwer UnternehmensBeratung GmbH - Spezialisierte Beratung - Umsetzungsdienstleistungen im Finanzdienstleistungssektor – Experte im Projekt- und Interimsauftragsgeschäft - www.hettwer-beratung.de

Sie suchen nach verfügbare Kapazitäten? Sprechen Sie uns an.

H-UB ERFOLGSGESCHICHTE

H-UB EXPERTENWISSEN

Compliance by Hettwer UnternehmensBeratung GmbH: Finanzinstrumente, Insiderpapiere, Insiderinformationen, Verbot der Marktmanipulation, BaFin, MaRisk, WpHG, Geldwäsche, Fraud Prävention, Risikoanalyse
Datenschutz by Hettwer UnternehmensBeratung GmbH: Bundesdatenschutzgesetz (BDSG), Übermittlung personenbezogener Daten, Bankgeheimnis, Datenschutzbeauftragte; Daten Transport, Lagerung & Vernichtung
Compliance by Hettwer UnternehmensBeratung GmbH: Finanzinstrumente, Insiderpapiere, Insiderinformationen, Verbot der Marktmanipulation, BaFin, MaRisk, WpHG, Geldwäsche, Fraud Prävention, Risikoanalyse
Einlagengeschäft (Marktfolge Passiv) by Hettwer UnternehmensBeratung GmbH: Kontoeröffnung, Nachlassbearbeitung, Kontoschließung, Girokonto, Sparkonto, Treuhandkonto, Mietkautionskonto, Vollmacht
Geldwäscheprävention by Hettwer UnternehmensBeratung GmbH: Richtlinien zur Geldwäschebekämpfung, Geldwäscherelevante Vorgänge, Verdachtsanzeigen, Geldwäschegesetz, EG Finanzsanktionsverordnungen, FATF
Kartengeschäft (Credit Card, Debit Card) by Hettwer UnternehmensBeratung GmbH: Kreditkarte (Akzeptanz, Versicherungspaket, Bestandsüberwachung); Debitkarte (POS, POZ, Geldkartenfunktion), Kartensperre
Wertpapierabwicklung by Hettwer UnternehmensBeratung GmbH: TARGET2 Securities T2S Collateral Management Aktien Bonds Derivate Wertpapiertermingeschäfte Warentermingeschäfte Swap Optionsscheine Floater
SEPA Zahlungsverkehr TARGET2 SWIFT ZV Statistik SEPA Zahlungsverkehr SEPA Beratung SEPA Experte SEPA Berater SEPA Manager SEPA Beratung SEPA Freiberufler SEPA Freelancer SEPA Spezialist SEPA Organisation Berater SEPA Nachrichten SEPA Profil Berater

- Eine Beratung mit PROFIL -

Hettwer UnternehmensBeratung GmbH – Expertenprofil Klaus Georg Hettwer (Geschäftsführer): Beratungskompetenz, Fachliche Kompetenz, Methodische Kompetenz, Soziale Kompetenz, Kommunikationskompetenz; Sonderthemen: SEPA, EMIR, TARGET2, MiFID, T2S

H-UB MANAGEMENT SKILLS

Migration Management by Hettwer UnternehmensBeratung GmbH - Migration Manager: Vorbereitung/ Durchführung Migration von Daten/ Dokumenten (inhaltliche Veränderung oder Änderung Aufbewahrungssystematik
Projekt Management by Hettwer UnternehmensBeratung GmbH - Projekt Manager / Projektleiter: Methodische (Projektplanungsmethoden, Problemlösungstechniken) & soziale Qualifikationen (Gesprächsführung)
Prozess Management by Hettwer UnternehmensBeratung GmbH - Prozess Manager: Methodische Identifikation Geschäftsprozesse & Schnittstellen; Ausarbeitung Ziele, Veränderungspotential & Handlungsoptionen
Qualitätsmanagement by Hettwer UnternehmensBeratung GmbH – Qualitätsmanager / Qualitätssicherer: Erstellung Qualitätsberichte; Sicherstellung Qualitätsstandards, Qualitätsmethoden, Qualitätsverfahren
Release Management by Hettwer UnternehmensBeratung GmbH - Release Manager: Festlegung Zeitplanung Release Freigabe; Begleitung & Qualitätskontrolle Genehmigungsprozess, Risikoanalyse, Notfallstrategie
Test Management by Hettwer UnternehmensBeratung GmbH - Test Manager, Testkoordinator, Tester: Planung, Organisation, Steuerung und Kontrolle Testprozesse & Testaktivitäten, Ergebnis Dokumentationen

H-UB Leistungskatalog

H-UB Leistungskatalog.pdf
Adobe Acrobat Dokument 89.4 KB

H-UB SOCIAL MEDIA PRÄSENZ

Unsere letzten Twitter Tweets:

© 2012-2017 Hettwer UnternehmensBeratung GmbH