Migrationsbrief an Zahlungspflichtigen

Wenn der Zahlungspflichtige als Kunde, Vertragspartner etc. dem Zahlungsempfänger eine schriftliche Einzugsermächtigung erteilt hat, die den Zahlungsempfänger ermächtigt, Zahlungen von seinem Konto mittels Lastschrift einziehen zu dürfen, kann der Zahlungsempfänger diese Willenserklärung auf das SEPA Lastschriftverfahren anwenden, sofern er den Zahlungspflichtigen über diese Umstellung rechtzeitig informiert.

Die Unterrichtung des Zahlungspflichtigen über den Wechsel muss vom Zahlungsempfänger rechtzeitig vor dem ersten Lastschrifteinzug im SEPA Basis Lastschriftverfahren unter Angabe von Gläubiger Identifikationsnummer und der Mandatsreferenz in Textform erfolgen. Dieses ist in der Form eines Migrationsbriefes möglich. Auf Nachfrage der Hausbank muss der Zahlungsempfänger die Unterrichtung des Zahlungspflichtigen in einer geeigneten Weise nachzuweisen können.

Brief Migration SEPA Migration Einzugsermächtigung Mandate www.hettwer-beratung.de

Möglichkeit

Vorteile

Nachteile

Verwendungs-

zweck

» Keine Portokosten

» Keine Postrückläufe

» Ein abweichender

    Kontoinhaber wird

    direkt informiert

» Aus rechtlicher Sicht zählt der

    Verwendungszweck einer Überweisung

    nicht zu den durch den Kunden

    bereitgestellten Einrichtungen zur

    Informationsentgegennahme

    (wie z.B. Briefkasten, Anrufbeantworter)

» Verkürzung der Frist kann auf diese

    Weise nicht vereinbart werden

Infoblatt

In der letzten

Rechnung

» Portokosten können

    eingespart werden

» Vereinbarung einer

    Fristverkürzung möglich

» Genaues Identifizieren der betroffenen

  Verträge ist fachlich oft sehr aufwendig

» Wenn nur auf wenige Verträge anwendbar,

    müssen die übrigen Kunden dennoch

    über Migrationsbrief informiert werden

Separater Migrationsbrief

» Jeder Kunde wird erreicht

» Es können alle wichtigen

  Informationen

    (Mandatsreferenz, Datum

    Umstellung auf SEPA)

    mitgeteilt werden

» Vereinbarung einer

    Fristverkürzung möglich

» Hohe Portokosten

» Voraussichtlich sehr geringe

    Rückläuferquote

Beispiel Migrationsbrief – Direktes Kundenanschreiben (Mustertext) -

SEPA Migration Brief Umstellung Einzugsermächtigung Mandate www.hettwer-beratung.de

Dem Kunden solle man in Rahmen der Zustellung des Migrationsbriefes die Gelegenheit zur Prüfung geben, ob die - in den meisten Fällen aus einer Konvertierung ermittelten Bankverbindungsdaten - tatsächlich korrekt sind.

 

Sollten die im Migrationsbrief angegebene Bankverbindungsdaten nicht korrekt sein oder der Kunde möchte seine Bankverbindung für künftige SEPA Lastschrifteinzüge ändern, so wäre es hilfreich, wenn dem Migrationsbrief für solche Fälle ein blanko SEPA Mandat zum Ausfüllen beigefügt wird.

Beispiel Migrationsbrief – Beiblatt zum Kundenanschreiben (Mustertext) -

SEPA Beratung SEPA Experte SEPA Berater Profil SEPA Freiberufler SEPA Freelancer SEPA Spezialist SEPA Unternehmensberatung SEPA Informationsquelle SEPA News SEPA Nachrichten Zahlungsverkehr SEPA Wiki

SEPA Migration Umstellung Einzugsermächtigung Mandate www.hettwer-beratung.de

Hinweise

Jedes Unternehmen muss sich rechtzeitig positionieren, ob bzw. wie Kunden in die Versendung von Vorabinformationen einbezogen werden, die in den Systemen mit der Kennung „unbekannt verzogen“ hinterlegt sind. 

Es müssen geeignete Vorkehrungen getroffen werden, damit alle Postrückläufer aus der Versendung von Migrationsbriefen erfasst und nachbearbeitet (ggf. Adressrecherche durch einen Drittdienstleister) werden können. Bei Bedarf sollte ein erneuter nachträglicher Versand an eine korrigierte Adresse erfolgen. 

Bei der Entscheidungsfindung der Einschätzung von auslegbaren gesetzlichen Vorgaben sollte die Rechtsabteilung des jeweiligen Unternehmens (mit-) einbezogen werden. Letztendlich sollte hier neben der Verhältnismäßigkeit einer Maßnahme grundsätzlich auch ein Handeln im Kundeninteresse berücksichtigt werden.

SEPA – SEPA – SEPA - SEPA – SEPA – SEPA – SEPA – SEPA – SEPA – SEPA – SEPA- SEPA

Hettwer UnternehmensBeratung GmbH - Spezialisierte Beratung - Umsetzungsdienstleistungen im Finanzdienstleistungssektor – Experte im Projekt- und Interimsauftragsgeschäft - www.hettwer-beratung.de

Sie suchen nach verfügbare Kapazitäten? Sprechen Sie uns an.

H-UB ERFOLGSGESCHICHTE

H-UB EXPERTENWISSEN

Compliance by Hettwer UnternehmensBeratung GmbH: Finanzinstrumente, Insiderpapiere, Insiderinformationen, Verbot der Marktmanipulation, BaFin, MaRisk, WpHG, Geldwäsche, Fraud Prävention, Risikoanalyse
Datenschutz by Hettwer UnternehmensBeratung GmbH: Bundesdatenschutzgesetz (BDSG), Übermittlung personenbezogener Daten, Bankgeheimnis, Datenschutzbeauftragte; Daten Transport, Lagerung & Vernichtung
Compliance by Hettwer UnternehmensBeratung GmbH: Finanzinstrumente, Insiderpapiere, Insiderinformationen, Verbot der Marktmanipulation, BaFin, MaRisk, WpHG, Geldwäsche, Fraud Prävention, Risikoanalyse
Einlagengeschäft (Marktfolge Passiv) by Hettwer UnternehmensBeratung GmbH: Kontoeröffnung, Nachlassbearbeitung, Kontoschließung, Girokonto, Sparkonto, Treuhandkonto, Mietkautionskonto, Vollmacht
Geldwäscheprävention by Hettwer UnternehmensBeratung GmbH: Richtlinien zur Geldwäschebekämpfung, Geldwäscherelevante Vorgänge, Verdachtsanzeigen, Geldwäschegesetz, EG Finanzsanktionsverordnungen, FATF
Kartengeschäft (Credit Card, Debit Card) by Hettwer UnternehmensBeratung GmbH: Kreditkarte (Akzeptanz, Versicherungspaket, Bestandsüberwachung); Debitkarte (POS, POZ, Geldkartenfunktion), Kartensperre
Wertpapierabwicklung by Hettwer UnternehmensBeratung GmbH: TARGET2 Securities T2S Collateral Management Aktien Bonds Derivate Wertpapiertermingeschäfte Warentermingeschäfte Swap Optionsscheine Floater
SEPA Zahlungsverkehr TARGET2 SWIFT ZV Statistik SEPA Zahlungsverkehr SEPA Beratung SEPA Experte SEPA Berater SEPA Manager SEPA Beratung SEPA Freiberufler SEPA Freelancer SEPA Spezialist SEPA Organisation Berater SEPA Nachrichten SEPA Profil Berater

- Eine Beratung mit PROFIL -

Hettwer UnternehmensBeratung GmbH – Expertenprofil Klaus Georg Hettwer (Geschäftsführer): Beratungskompetenz, Fachliche Kompetenz, Methodische Kompetenz, Soziale Kompetenz, Kommunikationskompetenz; Sonderthemen: SEPA, EMIR, TARGET2, MiFID, T2S

H-UB MANAGEMENT SKILLS

Migration Management by Hettwer UnternehmensBeratung GmbH - Migration Manager: Vorbereitung/ Durchführung Migration von Daten/ Dokumenten (inhaltliche Veränderung oder Änderung Aufbewahrungssystematik
Projekt Management by Hettwer UnternehmensBeratung GmbH - Projekt Manager / Projektleiter: Methodische (Projektplanungsmethoden, Problemlösungstechniken) & soziale Qualifikationen (Gesprächsführung)
Prozess Management by Hettwer UnternehmensBeratung GmbH - Prozess Manager: Methodische Identifikation Geschäftsprozesse & Schnittstellen; Ausarbeitung Ziele, Veränderungspotential & Handlungsoptionen
Qualitätsmanagement by Hettwer UnternehmensBeratung GmbH – Qualitätsmanager / Qualitätssicherer: Erstellung Qualitätsberichte; Sicherstellung Qualitätsstandards, Qualitätsmethoden, Qualitätsverfahren
Release Management by Hettwer UnternehmensBeratung GmbH - Release Manager: Festlegung Zeitplanung Release Freigabe; Begleitung & Qualitätskontrolle Genehmigungsprozess, Risikoanalyse, Notfallstrategie
Test Management by Hettwer UnternehmensBeratung GmbH - Test Manager, Testkoordinator, Tester: Planung, Organisation, Steuerung und Kontrolle Testprozesse & Testaktivitäten, Ergebnis Dokumentationen

H-UB Leistungskatalog

H-UB Leistungskatalog.pdf
Adobe Acrobat Dokument 89.4 KB

H-UB SOCIAL MEDIA PRÄSENZ

Unsere letzten Twitter Tweets:

© 2012-2017 Hettwer UnternehmensBeratung GmbH