Projekte - Projektphase Business Roll Out

Ein Roll Out (deutsch herausrollen) beschreibt das Vorgehen, ein IT System oder einen Prozess oder nur Komponenten davon einzuführen.

Beim Vorgang des Veröffentlichens und des Verteilens von Hardwareprodukten  oder Softwareprodukten wird das vollständig umgesetzte Produkt eingesetzt.

Diese Phase wird unter Umständen für jeden Einsatzort separat durchlaufen.


Um eine reibungslose Nutzung und den Betrieb der Lösung sicherzustellen, wird in der abschließenden Einführungsphase und Stabilisierungsphase vor Inbetriebnahme allen Beteiligten und zukünftige Anwendern über entsprechende Dokumentationen, Schulungen oder Einweisungen das System erläutert.

Die Schulungsmaßnahmen werden in Absprache mit den entsprechenden Bereichen durch die Projektleiter geplant. Zusätzlich führt die Fachabteilung Tests mit dem Produkt unter Produktionsbedingungen durch.

Produkteinführung

Ein eingeführtes Produkt ist das Phasenergebnis einer Einführung und Stabilisierung. Es umfasst neben dem eigentlichen Produkt die erforderliche Dokumentation, die Testpläne, Testfälle und Testnachweise seitens des Auftragnehmers und des Auftraggebers sowie die gesamte Organisation, wie z.B. die Produktivumgebung, Service Organisation und Systemkonfiguration.

Zu realisierende Produkte können Systeme, Software, Hardware, Module, Funktionen, Geschäftsprozesse, Customizing Einstellungen aber auch z.B. Organisationseinheiten sein.

Folgende wesentliche Teilergebnisse bilden hierbei das Gesamtergebnis

» Abgenommenes Produkt

» Betriebshandbuch

» Schulungsdokumente

» Entwicklerdokumentation

» Benutzerdokumentation

» Testdokumentation (des Auftragnehmers und des Auftraggebers)

» Systemkonfiguration

» Zugriffsberechtigungen und -konzept

» Service Organisation (First, second, third Support)

Ein Produkt beinhaltet entsprechend des Erstellungsumfanges und der Abnahmekriterien (funktionale und nicht funktionale Anforderungen) alle Elemente (Segmente), die im Rahmen einer Realisierung umzusetzen sind und wird inklusiv der erforderlichen Dokumentationen an den Auftraggeber übergeben.

Je nach Produkttyp setzt sich das Produkt auf der untersten Ebene aus unterschiedlichen Einheiten zusammen. Die Einheiten werden zu Segmenten und schließlich zum Produkt integriert.

Ein Segment ist die Realisierung eines Teils eines Produkts und stellt die Hierarchie Ebene unterhalb des Produkts dar. Segmente können in weitere Segmente unterteilt werden. In IT Projekten besteht ein Segment i.d.R. aus Hardware-Einheiten, Software-Einheiten und durch externe Einheiten gebildete Segmente

Eine Einheit ist das in der Hierarchie am weitesten oben stehende Element. Einheiten setzen sich hierarchisch aus Komponenten (= Teil einer Einheit), die in weitere Komponenten unterteilt werden können, zusammen.

Auf unterster Ebene der Komponentenhierarchie stehen Module oder Prozessschritte. Eine weitere Untergliederung ist nicht sinnvoll. Zum Abschluss der Umsetzung eines Moduls oder eines Prozessschritts finden durch funktionale Tests statt. Das Zusammenspiel der Elemente wird erst getestet, wenn diese vollständig realisiert sind.

Übergabe in den Betrieb

Ein Produkt beinhaltet alle Elemente, die im Rahmen eines Projektes umzusetzen sind. Es ist somit die Realisierung der im Fachkonzept und DV Konzept beschriebenen funktionalen sowie nicht funktionalen Anforderungen und kann somit für eine Software Anwendung, ein Hardware System, einen Geschäftsprozess oder auch für eine neue Organisationseinheit stehen.
Im Rahmen der Übergabe eines umgesetzten Produktes wird aus dem ursprünglichen Portfolioprozess ein Betriebsprozess. Die erforderlichen Betriebsaktivitäten sind zu definieren, vorab mit dem Systembetrieb abzustimmen und im Betriebshandbuch zu dokumentieren.

Klärungspunkte für den Betriebsprozess in Falle der Einführung eines neuen Systems

» Ist eine Archivierung von Daten während des Betriebs notwendig?

» Welche Daten müssen über welchen Zeitraum archiviert werden?

» Welche Betriebskosten entstehen für den Archivierungszeitraum der Daten

» Abweichungsanalyse (Was ist passiert, Wann, Wo, Wie, Warum, Wer, Welche Auswirkung)

Dieser Phasenübergang umfasst jedoch nicht nur das eigentliche Produkt sondern auch die erforderliche vollständige Dokumentation sowie die Testpläne, die Testfälle und Testnachweise seitens des Auftragnehmers (= Entwickler) und auch des Auftraggebers (in der Regel der Fachbereich).

Projektbezogene formale Anforderungen für eine Betriebsübergabe

» Produkt wurde abgenommen

» Betriebshandbuch vorhanden/ aktuell / fertig gestellt

» Schulungsdokumente vorhanden/ aktuell / fertig gestellt

» Entwicklerdokumentation vorhanden/ aktuell / fertig gestellt

» Benutzerdokumentation vorhanden/ aktuell / fertig gestellt

» Einführungskonzept inkl. Arbeitsanweisungen für den Anwender

» Testdokumentation vorhanden/ aktuell/ fertig gestellt

» Systemkonfiguration vorhanden/ aktuell / fertig gestellt

» Zugriffsberechtigungen und Zugriffskonzept vorhanden/ aktuell / fertig gestellt

» Service-Organisation (1st, 2nd, 3rd Level-Support) vorhanden/ aktuell / fertig gestellt

Eine Beratung, so wie sie sein soll – Hettwer UnternehmensBeratung GmbH – Eine Beratung, so wie sie sein soll – Hettwer UnternehmensBeratung GmbH – Eine Beratung, so wie sie sein soll – Hettwer UnternehmensBeratung GmbH – Eine Beratung, so wie sie sein soll – Hettwer UnternehmensBeratung GmbH – Eine Beratung, so wie sie sein soll – Hettwer UnternehmensBeratung GmbH

Hettwer UnternehmensBeratung GmbH - Spezialisierte Beratung - Umsetzungsdienstleistungen im Finanzdienstleistungssektor – Experte im Projekt- und Interimsauftragsgeschäft - www.hettwer-beratung.de

Sie suchen nach verfügbare Kapazitäten? Sprechen Sie uns an.

H-UB ERFOLGSGESCHICHTE

H-UB EXPERTENWISSEN

Compliance by Hettwer UnternehmensBeratung GmbH: Finanzinstrumente, Insiderpapiere, Insiderinformationen, Verbot der Marktmanipulation, BaFin, MaRisk, WpHG, Geldwäsche, Fraud Prävention, Risikoanalyse
Datenschutz by Hettwer UnternehmensBeratung GmbH: Bundesdatenschutzgesetz (BDSG), Übermittlung personenbezogener Daten, Bankgeheimnis, Datenschutzbeauftragte; Daten Transport, Lagerung & Vernichtung
Compliance by Hettwer UnternehmensBeratung GmbH: Finanzinstrumente, Insiderpapiere, Insiderinformationen, Verbot der Marktmanipulation, BaFin, MaRisk, WpHG, Geldwäsche, Fraud Prävention, Risikoanalyse
Einlagengeschäft (Marktfolge Passiv) by Hettwer UnternehmensBeratung GmbH: Kontoeröffnung, Nachlassbearbeitung, Kontoschließung, Girokonto, Sparkonto, Treuhandkonto, Mietkautionskonto, Vollmacht
Geldwäscheprävention by Hettwer UnternehmensBeratung GmbH: Richtlinien zur Geldwäschebekämpfung, Geldwäscherelevante Vorgänge, Verdachtsanzeigen, Geldwäschegesetz, EG Finanzsanktionsverordnungen, FATF
Kartengeschäft (Credit Card, Debit Card) by Hettwer UnternehmensBeratung GmbH: Kreditkarte (Akzeptanz, Versicherungspaket, Bestandsüberwachung); Debitkarte (POS, POZ, Geldkartenfunktion), Kartensperre
Wertpapierabwicklung by Hettwer UnternehmensBeratung GmbH: TARGET2 Securities T2S Collateral Management Aktien Bonds Derivate Wertpapiertermingeschäfte Warentermingeschäfte Swap Optionsscheine Floater
SEPA Zahlungsverkehr TARGET2 SWIFT ZV Statistik SEPA Zahlungsverkehr SEPA Beratung SEPA Experte SEPA Berater SEPA Manager SEPA Beratung SEPA Freiberufler SEPA Freelancer SEPA Spezialist SEPA Organisation Berater SEPA Nachrichten SEPA Profil Berater

- Eine Beratung mit PROFIL -

Hettwer UnternehmensBeratung GmbH – Expertenprofil Klaus Georg Hettwer (Geschäftsführer): Beratungskompetenz, Fachliche Kompetenz, Methodische Kompetenz, Soziale Kompetenz, Kommunikationskompetenz; Sonderthemen: SEPA, EMIR, TARGET2, MiFID, T2S

H-UB MANAGEMENT SKILLS

Migration Management by Hettwer UnternehmensBeratung GmbH - Migration Manager: Vorbereitung/ Durchführung Migration von Daten/ Dokumenten (inhaltliche Veränderung oder Änderung Aufbewahrungssystematik
Projekt Management by Hettwer UnternehmensBeratung GmbH - Projekt Manager / Projektleiter: Methodische (Projektplanungsmethoden, Problemlösungstechniken) & soziale Qualifikationen (Gesprächsführung)
Prozess Management by Hettwer UnternehmensBeratung GmbH - Prozess Manager: Methodische Identifikation Geschäftsprozesse & Schnittstellen; Ausarbeitung Ziele, Veränderungspotential & Handlungsoptionen
Qualitätsmanagement by Hettwer UnternehmensBeratung GmbH – Qualitätsmanager / Qualitätssicherer: Erstellung Qualitätsberichte; Sicherstellung Qualitätsstandards, Qualitätsmethoden, Qualitätsverfahren
Release Management by Hettwer UnternehmensBeratung GmbH - Release Manager: Festlegung Zeitplanung Release Freigabe; Begleitung & Qualitätskontrolle Genehmigungsprozess, Risikoanalyse, Notfallstrategie
Test Management by Hettwer UnternehmensBeratung GmbH - Test Manager, Testkoordinator, Tester: Planung, Organisation, Steuerung und Kontrolle Testprozesse & Testaktivitäten, Ergebnis Dokumentationen

H-UB Leistungskatalog

H-UB Leistungskatalog.pdf
Adobe Acrobat Dokument 89.4 KB

H-UB SOCIAL MEDIA PRÄSENZ

Unsere letzten Twitter Tweets:

© 2012-2017 Hettwer UnternehmensBeratung GmbH