Fachwissen Zahlungsverkehrstatistik (ZV Statistik)

ZV Statistik - ZVS2 Funktionen der Zahlungskarten

ZV Statistik ZVS2 Zahlungsverkehrsstatistik Deutsche Bundesbank Wiki ZVStatistik Funktionen der Zahlungskarten Meldeschemata Monetäres Finanzinstitut Zahlungsinstitut Zahlungskarte Debitkarte Terminal

Sollte der Kartenemittenten jedoch nicht zur ZVStatistik Meldung verpflichtet sein, dann muss die Meldung durch den Zahlungsdienstleister erfolgen, der die zugehörigen Konten führt.

Das Meldeschema ZVS2 enthält die Gesamtzahl der im Berichtsjahr für Nicht Zahlungsdienstleister von inländischen Zahlungsdienstleistern im Umlauf befindlichen und für den Zahlungsverkehr nutzbare emittierten Karten, die nach den jeweils ausgestatteten Funktionen untergliedert und von der im Inland gebietsansässigen Karten ausgebenden Stelle gemeldet werden.

Wurden die Karten im Rahmen eines Co-Branding ausgeben bzw. ist der Zahlungsdienstleister nur als Vermittler der editierten Karten tätig, sind diese Karten ebenfalls vom emittierenden Zahlungsdienstleister zu melden.


Erhebung meldepflichtigen Zahlungsdienstleister handeln, dann meldet der Zahlungsdienstleister, der die zugehörigen Konten führt.

Vorausbezahlte Karten werden nur dann als E-Geld erfasst, wenn sie bankaufsichtsrechtlich von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) explizit als E-Geld definiert sind, anderenfalls handelt es sich im Sinne der ZVStatistik dann um vorausbezahlten Karten die als Kreditkarten ohne Kreditfunktion zu erfassen sind. Nicht wieder aufladbare vorausbezahlte Karten (z.B. Geschenkkarten) sind hingegen nicht zu melden.

Die Anzahl der meldepflichtigen Karten ist erst per Status Quo 1. Januar des auf die Berichtsperiode folgenden Kalenderjahres zu melden, damit eventuelle Doppelzählungen von Karten - die sich bei einem Karteninhaber im Austausch befinden – vermieden werden.

Werden Karten lediglich vorübergehend gesperrt, so sind diese dann zu melden, sofern sie nach Aufhebung der Sperre für den Zahlungsverkehr wieder nutzbar sind.

Virtuelle Kreditkarten, die für Zahlungen ohne Kartenvorlage für Käufe per Telefon oder im Internet vorgesehen sind, werden bei der Erfassung wie die physisch vorhandenen Karten gleichen Typs behandelt; es sein denn, sie sind nur einmalig einsetzbar.

Von Händlern ausgestellte Kundenkarten mit E-Geldfunktion werden - es sei denn sie sind in Zusammenarbeit mit einem Zahlungsdienstleister im Rahmen es Co-Branding ausgestellt worden – sind in den Meldungen nicht zu berücksichtigen.

Meldeschema der jährlichen Zahlungsverkehrsstatistik ZVS2 (ZVStatistik)

Karten emittiert von inländischen Zahlungsdienstleistern

Meldeschema ZVS2

- Stand Ende Berichtszeitraum in Stück -

Pos

Anzahl

(DE)

Karten zur Bargeldabhebung

I11

 

» Meldung der Anzahl der im Umlauf befindlichen Kundenkarten (mit PIN), mit

   denen keine Zahlungen, sondern nur Bargeldabhebungen / Bargeldeinzahlungen

   (auch für Sparkonten) an Geldausgabeautomaten möglich sind

Karten mit Zahlungsfunktion

I12

 

» Meldung der Karten, die mindestens eine Debitfunktion oder Kreditfunktion haben

» Keine Meldung von Karten, die lediglich nur mit E-Geldfunktion haben

 

darunter:

 

Debitkarten

I121

 

 

» Anzahl der im Umlauf befindlichen Debitkarten, die mit einem Konto verbunden

   sind, welches bei Käufen unverzüglich belastet wird.

 

Kreditkarten (ohne Kreditfunktion)

sogenannte Charge Cards, Delayed Debit Cards

I122

 

 

» Kumulierte Rechungsstellung, die am Ende der Abrechnungsperiode in einer

   Summe von dem Konto des Karteninhabers eingezogen oder überwiesen wird

 

Kreditkarten (mit Kreditfunktion)

sogenannte Credit Cards

I123

 

 

» Kreditkarteninhaber wird - bis zu einem im Voraus festgelegten Höchstbetrag –

   vertraglich eine zu verzinsende Kreditlinie eingeräumt

 

Debitkarten und/oder Kreditkarten (ohne Kreditfunktion)

I124

 

 

» Meldung, sofern genaue Kartenfunktion nicht festgestellt werden kann

 

Kreditkarten mit/oder ohne Kreditfunktion

I125

 

 

» Meldung, sofern genaue Kartenfunktion nicht festgestellt werden kann

Karten mit E-Geldfunktion

{aufsichtsrechtlich durch BaFin definiert}

I13

 

» Meldung von vorausbezahlten oder Prepaid Kredit- bzw. –Debitkarten, deren

   Kontoguthaben vom Kontoinhaber nur verwendet werden, darf, um Transaktionen

   zwischen E-Geld Konten vorzunehmen

 

davon

 

Karten, auf denen E-Geld direkt gespeichert werden kann

I131

 

 

» E-Geldguthaben ist auf der Karte gespeichert

 

Karten mit Zugang zu einem E-Geld Konto

I132

 

 

» E-Geldguthaben ist auf einem Konto gespeichert

 

 

darunter:

 

 

Karten mit E-Geldfunktion, die mindestens einmal

geladen wurden

I1301

 

 

 

» Anzahl der genutzten Karten mit E-Geldfunktion

Anzahl der im Umlauf befindlichen Karten insgesamt

I1

 

» Meldung der Gesamtzahl der - unabhängig von Anzahl und Art der Funktionen -

   im Umlauf befindlichen physischen Karten (ohne Doppelzählung)

 

darunter:

 

Karten mit einer kombinierten Debit-, Bargeld- und

E-Geldfunktion

I1001

 

 

» Die im Umlauf befindlichen physischen Karten verfügen gleichzeitig über

   eine Bargeld-, Debit- und E-Geld Funktion

Eine Beratung, so wie sie sein soll – Hettwer UnternehmensBeratung GmbH – Eine Beratung, so wie sie sein soll – Hettwer UnternehmensBeratung GmbH – Eine Beratung, so wie sie sein soll – Hettwer UnternehmensBeratung GmbH – Eine Beratung, so wie sie sein soll – Hettwer UnternehmensBeratung GmbH – Eine Beratung, so wie sie sein soll – Hettwer UnternehmensBeratung GmbH

Hettwer UnternehmensBeratung GmbH - Spezialisierte Beratung - Umsetzungsdienstleistungen im Finanzdienstleistungssektor – Experte im Projekt- und Interimsauftragsgeschäft - www.hettwer-beratung.de

Sie suchen nach verfügbare Kapazitäten? Sprechen Sie uns an.

H-UB ERFOLGSGESCHICHTE

H-UB EXPERTENWISSEN

Compliance by Hettwer UnternehmensBeratung GmbH: Finanzinstrumente, Insiderpapiere, Insiderinformationen, Verbot der Marktmanipulation, BaFin, MaRisk, WpHG, Geldwäsche, Fraud Prävention, Risikoanalyse
Datenschutz by Hettwer UnternehmensBeratung GmbH: Bundesdatenschutzgesetz (BDSG), Übermittlung personenbezogener Daten, Bankgeheimnis, Datenschutzbeauftragte; Daten Transport, Lagerung & Vernichtung
Compliance by Hettwer UnternehmensBeratung GmbH: Finanzinstrumente, Insiderpapiere, Insiderinformationen, Verbot der Marktmanipulation, BaFin, MaRisk, WpHG, Geldwäsche, Fraud Prävention, Risikoanalyse
Einlagengeschäft (Marktfolge Passiv) by Hettwer UnternehmensBeratung GmbH: Kontoeröffnung, Nachlassbearbeitung, Kontoschließung, Girokonto, Sparkonto, Treuhandkonto, Mietkautionskonto, Vollmacht
Geldwäscheprävention by Hettwer UnternehmensBeratung GmbH: Richtlinien zur Geldwäschebekämpfung, Geldwäscherelevante Vorgänge, Verdachtsanzeigen, Geldwäschegesetz, EG Finanzsanktionsverordnungen, FATF
Kartengeschäft (Credit Card, Debit Card) by Hettwer UnternehmensBeratung GmbH: Kreditkarte (Akzeptanz, Versicherungspaket, Bestandsüberwachung); Debitkarte (POS, POZ, Geldkartenfunktion), Kartensperre
Wertpapierabwicklung by Hettwer UnternehmensBeratung GmbH: TARGET2 Securities T2S Collateral Management Aktien Bonds Derivate Wertpapiertermingeschäfte Warentermingeschäfte Swap Optionsscheine Floater
SEPA Zahlungsverkehr TARGET2 SWIFT ZV Statistik SEPA Zahlungsverkehr SEPA Beratung SEPA Experte SEPA Berater SEPA Manager SEPA Beratung SEPA Freiberufler SEPA Freelancer SEPA Spezialist SEPA Organisation Berater SEPA Nachrichten SEPA Profil Berater

- Eine Beratung mit PROFIL -

Hettwer UnternehmensBeratung GmbH – Expertenprofil Klaus Georg Hettwer (Geschäftsführer): Beratungskompetenz, Fachliche Kompetenz, Methodische Kompetenz, Soziale Kompetenz, Kommunikationskompetenz; Sonderthemen: SEPA, EMIR, TARGET2, MiFID, T2S

H-UB MANAGEMENT SKILLS

Migration Management by Hettwer UnternehmensBeratung GmbH - Migration Manager: Vorbereitung/ Durchführung Migration von Daten/ Dokumenten (inhaltliche Veränderung oder Änderung Aufbewahrungssystematik
Projekt Management by Hettwer UnternehmensBeratung GmbH - Projekt Manager / Projektleiter: Methodische (Projektplanungsmethoden, Problemlösungstechniken) & soziale Qualifikationen (Gesprächsführung)
Prozess Management by Hettwer UnternehmensBeratung GmbH - Prozess Manager: Methodische Identifikation Geschäftsprozesse & Schnittstellen; Ausarbeitung Ziele, Veränderungspotential & Handlungsoptionen
Qualitätsmanagement by Hettwer UnternehmensBeratung GmbH – Qualitätsmanager / Qualitätssicherer: Erstellung Qualitätsberichte; Sicherstellung Qualitätsstandards, Qualitätsmethoden, Qualitätsverfahren
Release Management by Hettwer UnternehmensBeratung GmbH - Release Manager: Festlegung Zeitplanung Release Freigabe; Begleitung & Qualitätskontrolle Genehmigungsprozess, Risikoanalyse, Notfallstrategie
Test Management by Hettwer UnternehmensBeratung GmbH - Test Manager, Testkoordinator, Tester: Planung, Organisation, Steuerung und Kontrolle Testprozesse & Testaktivitäten, Ergebnis Dokumentationen

H-UB Leistungskatalog

H-UB Leistungskatalog.pdf
Adobe Acrobat Dokument 89.4 KB

H-UB SOCIAL MEDIA PRÄSENZ

Unsere letzten Twitter Tweets:

© 2012-2017 Hettwer UnternehmensBeratung GmbH