Fachwissen TARGET2 - Nachrichtentypen (MT)

Wiki TARGET2 Nachrichtentypen MT103 MT 190 MT191 MT200 TARGET2 Berater TARGET2 Freiberufler TARGET2 Experte TARGET2 Beratung TARGET2 Freelancer TARGET2 Spezialist TARGET2 Unternehmensberatung Hettwer

Als Nachrichtentyp (Message Type, MT) wird eine durch eine dreistellige Zahlenfolge gekennzeichnete spezielle Art von SWIFT Nachrichten bezeichnet, wobei die erste Ziffer die Nachrichtenkategorie, die zweite Ziffer die Nachrichtengruppe und die dritte Ziffer die jeweilige Nachrichtenfunktion angibt.

TARGET2 bietet verpflichtende und optionale Nachrichtentypen an. Bei der Registrierung für TARGET2 muss jeder direkte Teilnehmer angeben, welche optionale Nachrichtentypen (mögliche Auswahl: MT 204, MT 011, MT 012, MT 900, MT 940, MT 950) er nutzen möchte.


Der Nachrichten Header einer TARGET2 Nachricht gliedert sich in folgende Bestandteile, die bei Aufbereitung und Generierung jeder ein- und ausgehenden Nachricht zu beachten sind:

Basic Header

Der Basic Header ist für ein- und ausgehende Nachrichten identisch

Application Header

Im Applikation Header wird zwischen ein- und ausgehenden Nachrichten unterschieden.

User Header

Für alle Nachrichtentypen wird ein User Header genutzt. Im User Header wird zwischen ein- und ausgehenden Nachrichten unterschieden.

SWIFT Nachrichtentypen für TARGET2 Zahlungen

SWIFT bietet die Erstellung einer Vielzahl von SWIFT Nachrichtentypen an. Die nachfolgende Darstellung berücksichtigt lediglich die durch TARGET2 nutzbaren Nachrichtentypen.

In TARGET2 kann sich ein Zahlungsauftrag bzw. eine Zahlungsnachricht zwecks Übertragung von Geldmitteln entweder auf eine Überweisung oder auf eine Lastschrift beziehen.

 

Die TARGET2 Gemeinschaftsplattform ermöglicht den direkten Teilnehmern somit generell zwei Arten von Zahlungen:

» Kundenzahlungen (MT 103, MT 103+)

» Bank an Bank Zahlungen (MT 202, MT 202COV, MT 204)

MT 103 / MT 103+ Kundenüberweisung (Single Customer Credit Transfer)

Dieser Nachrichtentyp führt eine Kundenüberweisung und ist ein im SWIFT FIN- Netzwerk und TARGET2 frei nutzbares Nachrichtenformat und beschränkt sich nicht auf eine SWIFT Message User Group (MUG).

SWIFT MT 103 – zu belegende Felder

:20:

Transaction Reference Number

:23B:

Operation Code

:32A:

Value Date/ Currency/ Interbank Settlement Amount

:50:

Ordering Customer

Option K (Kto-Nr, Firma, Strasse, Stadt)

:52:

Ordering Instruction

Option A (Kontonummer, Sender BIC)

:57:

Account with Institution

Option A (Kontonummer, Receiver BIC)

:58:

Beneficiary Institution

Kto-NR., Firma, Strasse, Stadt)

:70:

Remittance Information

:71A:

Details of Charges

z.B. SHA

:72:

Sender to Reference Information

 

 

Anmerkung:

MT 103+ ist die stp fähige Version des MT103 und enthält zwecks Optimierung der STP Verarbeitung eingeschränkte Feldverwendungsregeln (Feldsubset sowie Feldformate), unterscheidet sich aber in der Verarbeitungslogik nicht vom MT 103.

Der MT 103+ wird gekennzeichnet durch Validation Flag 119:STP im Benutzerteil (User Header, Block3) der SWIFT bzw. TARGET2 Nachricht. Bei Zahlungen über das Hausbankverfahren erfolgt die Kennzeichnung über das Feld H9d (Zahlungsart).

Bei Inlandszahlungen wird im Feld H9d der Wert 4 und bei Inlandsanschlusszahlungen der Wert 5 zur Kennzeichnung des MT 103+ verwendet. Bei Auslandszahlungen über Hausbankverfahren erfolgt die Kennzeichnung über das Feld N9b mit dem Wert 4.

MT 202 Bankübertrag (General Financial Institution Transfer)

Dieser Nachrichtentyp führt einen Bankübertrag aus. Bankübertrage sind im Zusammenhang mit der Abwicklung von Geldmarkt-, Devisen- und Derivategeschäften stehende Interbankzahlungen, die von Kreditinstituten nur mit Kreditinstituten, mit nationalen Zentralbanken oder mit der EZB abgewickelt werden.

SWIFT MT 202 – Zu belegende Felder

:20:

Transaction Reference Number

:21:

Related Reference

:32A:

Value Date/ Currency/ Amount

:52:

Ordering Instruction

Option A (Sender BIC)

:53:

Sender Correspondent

:54:

Receiver Correspondent

:56:

Intermediary Institution

:57:

Account with Institution

Option A (Kontonummer, Receiver BIC)

:58:

Beneficiary Institution

Option A (Receiver BIC)

:72:

Sender to Reference Information

Zeile 1: /BNF/; Zeile 2: //

 

MT 202 COV Deckungszahlung (General Financial Institution Transfer)

Mit dem SWIFT Standards Release Guide 2009 wurde der MT 202 COV eingeführt. Dieser Nachrichtentyp ist als Deckungszahlung eines zugrundeliegenden MT 103 zu verwenden.

Der Hintergrund für die Einführung des MT 202 COV liegt in der Besonderen Empfehlung 7 der FATF, welche sich der Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung widmet. Diese Empfehlung fordert von den Finanzinstituten die volle Transparenz bezüglich der Auftraggeberinformationen für alle Zahlungstransaktionen.

Der MT 202 COV gliedert sich in zwei Sequenzen. Die Sequenz A (General Information) entspricht der Feldliste des unveränderten traditionellen MT 202. Die Sequenz B (Underlying Customer Credit Transfer Details) beinhaltet zusätzliche Felder der zugrundeliegenden MT 103 Ursprungszahlung, die zur Identifikation der wirtschaftlich Berechtigten nun in den MT 202 COV aufgenommen wurden.

MT 204 Lastschrift (Financial Markets Direct Debit Message)

TARGET2 Lastschriften sind Transaktionen zwischen Kreditinstituten, die ausschließlich für Großbetragseinreichungen vorgesehen sind, sofern der betreffende TARGET2 Teilnehmer mit seinen Vertragspartner (anderer TARGET2 Teilnehmer) die Inanspruchnahme dieser Dienstleistung zwecks Belastung seiner Konten vereinbart und seine zuständige Zentralbank für die Erfassung und Verwaltung der getroffenen Vereinbarung unterrichtet. Teilnehmer, die einen internetbasierten Zugang nutzen, können jedoch keine Lastschriften erstellen.

Der MT 204 besteht aus 2 Sequenzen: Sequenz A mit Common Elements und bis zu 10 Wiederholungssequenzen B mit Transaction Details

SWIFT Nachrichtentypen - Weitere vorhandene SWIFT Formate -

In TARGET2 werden folgende SWIFT Nachrichtentypen für sonstige Zwecke verwendet:

MT 012 Sender Notification

Dieser Systemnachrichttyp dient SWIFT für die Bestätigung bzw. Nichtbestätigung eingereichter Zahlungsnachrichten (wegen Freigabe der Zahlung durch TARGET2) an den Sender.

Der Sender kann für jede einzelne individuell Zahlung bestimmen, ob ein MT 012 gewünscht wird, indem im Benutzerblock (User Header) der entsprechenden Zahlung in Feld 113 das Kennzeichen im 3. Byte auf Y (MT 012 gewünscht) oder auf N (MT 012 nicht gewünscht) gesetzt wird. Sollte der Sender das das Feld nicht belegen, wird von SWIFT standardmäßig ein MT 012 ausgegeben.

MT 019 Abort Notification

Dieser Systemnachrichttyp dient SWIFT um dem Sender einer Nachricht anzuzeigen, dass die Nachricht an den Empfänger nicht weitergeleitet werden konnte. Der Rückgabegrund wird durch SWIFT über einen im MT 019 spezifizierten Fehlercode mitgeteilt. Der Empfang von MT 019 kann nicht ausgeschlossen werden.

MT 900 Confirmation of Debit (Belastungsanzeige)

Dieser optionale Nachrichtentyp dient dazu, einem Kontoinhaber die Belastung auf seinem TARGET2 Konto im Rahmen einer Liquiditätsdisposition vorab anzuzeigen. Die tatsächliche Buchung wird jedoch erst über einen Kontoauszug bestätigt.

MT 910 Confirmation of Credit (Gutschriftsanzeige)

Dieser optionale Nachrichtentyp dient dazu, einem Kontoinhaber die Gutschrift auf seinem TARGET2 Konto im Rahmen einer Liquiditätsdisposition vorab anzuzeigen. Die tatsächliche Buchung wird jedoch erst über einen Kontoauszug bestätigt.

MT 940 Customer Statement Message (Kontoauszug)

Dieser optionale Nachrichtentyp dient dazu, einem Kontoinhaber die Buchungen auf seinem TARGET2 Konto anzuzeigen und kann für eine elektronische Abstimmungen von allen eingehenden und ausgehenden Zahlungen herangezogen werden.

Die SWIFT Kontoauszüge MT 940 werden durch die Deutsche Bundesbank nach Buchungsschluss erstellt und sofort versendet.

MT 950 Statement Message

Die Ausführungen zum Nachrichtentyp MT 940 können analog auf den Nachrichtentyp MT 950 angewendet werden.

SWIFT Nachrichtentypen - Zusätzlich vorhandene SWIFT Formate

Die nachfolgenden Formate können im Rahmen von SWIFT FIN verwendet werden.

MT 101 Überweisungsauftrag (Request for Transfer)

Erteilung eines Kundenüberweisungsauftrags zu Lasten eines bei einer anderen Bank geführten Kundenkontos (Beauftragung einer anderen Bank).

MT 102 Kundenüberweisung als Sammelauftrag (Multiple Customer

Diese Nachrichtentyp stand in RTGSplus zur Verfügung, in TARGET2 jedoch nicht

MT 190 Advice of Charges, Interest and Other Adjustments

Gebührenavis

Beispiel: Wenn bei einer eingehenden MT 103+ im Gebührenfeld 71A „OUR“ steht, trägt die Senderbank die Gebühren. Für den Fall, dass die Senderbank bei der Empfängerbank eine Kontoverbindung führt, können diese Gebühren bei der Empfängerbank direkt auf dem Konto belastet werden. Die Empfängerbank sendet an die Senderbank eine Folgenachricht MT 190 mit dem Hinweis, dass die Gebühren dem Konto im Hause der Empfängerbank belastet wurden.

MT 191 Request for Payment of Charges, Interest and Other Expenses

Gebührenanforderung

Beispiel: Wenn bei einer eingehenden MT 103+ im Gebührenfeld 71A „OUR“ steht, trägt die Senderbank die Gebühren. Für den Fall, dass die Senderbank bei der Empfängerbank keine Kontoverbindung führt, muss die Empfängerbank eine Folgenachricht MT 191 an die Senderbank senden und mitteilen, an welche Kontoverbindung die Gebühren beglichen werden sollen.

MT 200 Financial Institution Transfer for its own account

Bank an Bank Zahlungen auf eigenes Konto

MT 201 Multiple Financial Institution Transfer for its own account

MT 203 Multiple General Financial Institution Transfer

MT 205 Financial Institution Transfer Execution

MT 210 Notice to receive

Avis

MT 290 Advice of Charges, Interest and Other Adjustments

Gebührenavis

MT 291 Request for Payment of Charges, Interest and Other Expenses

Gebührenanforderung

MT 941 Balance Report (aktueller Kontosaldo)

Untertägige Saldenmitteilungen (MT 941) werden durch die Deutsche Bundesbank nur auf Basis einer entsprechenden Anforderung (MT 920) generiert.

MT 942 Interim Transaction Report (aktuelle Kontoumsätze)

Untertägige Umsatzmitteilungen (MT 942) werden durch die Deutsche Bundesbank nur auf Basis einer entsprechenden Anforderung (MT 920) generiert.

MT 990 Advice of Charges, Interest and Other Adjustments

Gebührenavis

MT 991 Request for Payment of Charges, Interest and Other Expenses

Gebührenanforderung

SWIFT Nachrichtentypen - Common Group Messages für TARGET2

SWIFT Folgenachrichten (Common Group Messages) haben für eine beleglose Abwicklung von SWIFT Nachrichten - insbesondere bei Zahlungsverkehrsaufträgen – eine hohe Bedeutung.

Eine rationelle Bearbeitung und Erstellung von Reklamationen kann über die Erstellung von Request for Cancel (MT n92), Queries (MT n95) und „Answers (MT n96) erreicht werden. Diese Nachrichtenformate sind von SWIFT festgelegt und werden daher von allen Kreditinstituten einheitlich verwendet.

MT n90

Gebührenavis/-anzeige (siehe Beispiel unter MT 190)

MT n91 Request for Payment of Charges, Interest and other Expenses

Gebührenanforderung (siehe Beispiel unter MT 191)

MT n92 Request for Cancellation

Stornierungsauftrag/ Stornoanforderung

MT n93

Informationsnachrichten

MT n95 Queries

Eingehende Anfragen = Queries (MT n95) sind durch ausgehende Antworten = Answers (MT n96) zu beantworten.

MT n96 Answers

Mit Antworten werden üblicherweise Anfragen (MT n95) und Stornoanforderungen (MT n92) beantwortet.

MT n98

Proprietäre Nachrichten (bilateral vereinbarte Formate)/ Nachricht für eigene Anwendungen

MT n99 Free Format Message (Freitext Nachricht)

Im SWIFT Nachrichtenumfang können für jede Nachrichtenkategorie Freiformate genutzt werden, die einer ergänzenden Übertragung beliebiger zeichenorientierter Informationen dienen. Freiformate, die im Kontext zum Zahlungsverkehr stehen werden beispielsweise durch die Nachrichtentypen MT 199 bzw. MT 299 abgedeckt.

Muster TARGET2 Überweisungsvordruck

Beispiel MT 200 (TARGET2 Bankübertrag zu Gunsten Dritter)

Feld

Beschreibung Feldinhalt

21

Bezogene Referenz

32

Valuta, Währung, Betrag

52a

Auftraggeber Bank

57a

Kontoführende Bank

58a

Endbegünstigte Bank

72

Bank an Bank Informationen

Beispiel MT 400 (TARGET2 Bezahltmeldung)

Mit dem Nachrichtentyp MT 400 können Bezahltmeldungen von vorgelegten Schecks via SWIFT an die kontoführende Bank weitergeleitet werden

Feld

Beschreibung Feldinhalt

01

Schecknummer

20

Referenznummer der Transaktion

21

Bezogene Referenz

32

Valuta, Währung, Betrag

33

Überwiesener Betrag

52a

Auftraggeber Bank

57a

Kontoführende Bank

58a

Endbegünstigte Bank

72

Bank an Bank Informationen

73

Einzelheiten über Zuschlagsbetrag

Eine Beratung, so wie sie sein soll – Hettwer UnternehmensBeratung GmbH – Eine Beratung, so wie sie sein soll – Hettwer UnternehmensBeratung GmbH – Eine Beratung, so wie sie sein soll – Hettwer UnternehmensBeratung GmbH – Eine Beratung, so wie sie sein soll – Hettwer UnternehmensBeratung GmbH – Eine Beratung, so wie sie sein soll – Hettwer UnternehmensBeratung GmbH

Hettwer UnternehmensBeratung GmbH - Spezialisierte Beratung - Umsetzungsdienstleistungen im Finanzdienstleistungssektor – Experte im Projekt- und Interimsauftragsgeschäft - www.hettwer-beratung.de

Sie suchen nach verfügbare Kapazitäten? Sprechen Sie uns an.

H-UB ERFOLGSGESCHICHTE

Auszeichnung

Gold-Partner-Zertifikat

Hettwer UnternehmensBeratung GmbH wurde aufgrund der erbrachten Beraterleistungen in den exklusiven Kreis der etengo Gold-Partner aufgenommen.

H-UB EXPERTENWISSEN

Compliance by Hettwer UnternehmensBeratung GmbH: Finanzinstrumente, Insiderpapiere, Insiderinformationen, Verbot der Marktmanipulation, BaFin, MaRisk, WpHG, Geldwäsche, Fraud Prävention, Risikoanalyse
Datenschutz by Hettwer UnternehmensBeratung GmbH: Bundesdatenschutzgesetz (BDSG), Übermittlung personenbezogener Daten, Bankgeheimnis, Datenschutzbeauftragte; Daten Transport, Lagerung & Vernichtung
Compliance by Hettwer UnternehmensBeratung GmbH: Finanzinstrumente, Insiderpapiere, Insiderinformationen, Verbot der Marktmanipulation, BaFin, MaRisk, WpHG, Geldwäsche, Fraud Prävention, Risikoanalyse
Einlagengeschäft (Marktfolge Passiv) by Hettwer UnternehmensBeratung GmbH: Kontoeröffnung, Nachlassbearbeitung, Kontoschließung, Girokonto, Sparkonto, Treuhandkonto, Mietkautionskonto, Vollmacht
Geldwäscheprävention by Hettwer UnternehmensBeratung GmbH: Richtlinien zur Geldwäschebekämpfung, Geldwäscherelevante Vorgänge, Verdachtsanzeigen, Geldwäschegesetz, EG Finanzsanktionsverordnungen, FATF
Kartengeschäft (Credit Card, Debit Card) by Hettwer UnternehmensBeratung GmbH: Kreditkarte (Akzeptanz, Versicherungspaket, Bestandsüberwachung); Debitkarte (POS, POZ, Geldkartenfunktion), Kartensperre
Wertpapierabwicklung by Hettwer UnternehmensBeratung GmbH: TARGET2 Securities T2S Collateral Management Aktien Bonds Derivate Wertpapiertermingeschäfte Warentermingeschäfte Swap Optionsscheine Floater
SEPA Zahlungsverkehr TARGET2 SWIFT ZV Statistik SEPA Zahlungsverkehr SEPA Beratung SEPA Experte SEPA Berater SEPA Manager SEPA Beratung SEPA Freiberufler SEPA Freelancer SEPA Spezialist SEPA Organisation Berater SEPA Nachrichten SEPA Profil Berater

- Eine Beratung mit PROFIL -

Hettwer UnternehmensBeratung GmbH – Expertenprofil Klaus Georg Hettwer (Geschäftsführer): Beratungskompetenz, Fachliche Kompetenz, Methodische Kompetenz, Soziale Kompetenz, Kommunikationskompetenz; Sonderthemen: SEPA, EMIR, TARGET2, MiFID, T2S

H-UB Leistungskatalog

H-UB Leistungskatalog.pdf
Adobe Acrobat Dokument 89.4 KB

H-UB SOCIAL MEDIA PRÄSENZ

Unsere letzten Twitter Tweets:

© 2012-2017 Hettwer UnternehmensBeratung GmbH